Region: Augsburg Stadt

"Angespannte Pandemielage": Augsburg hat nicht genügend Mitarbeiter für den Winterdienst

Beim Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb kommt es aktuell zu personellen Engpässen.

Wie die Stadt Augsburg berichtet, gibt es aktuell Personalengpässe beim Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb (AWS). Die Sicherungen der öffentlichen Straßen und Plätze habe für den Betrieb zwar "oberste Priorität" und es würden gerade "alle Maßnahmen ergriffen, um den Winterdienst wie gewohnt zu gewährleisten" – gleichzeitig rät der AWS Autofahrern aber zu besonderer Vorsicht. Auch zu Einschränkungen bei der Abfallentsorgung könne es kommen.

Der Personalmangel liegt laut der Stadt wohl an der "angespannten Pandemielage" sowie an einem "jahreszeitlich bedingten hohen Krankenstand". Deshalb könne es gegebenenfalls zu Einschränkungen im Winterdienst kommen.

Um das möglichst zu verhindern, würden nun Mitarbeiter aus anderen Bereichen des AWS oder der Stadt Augsburg abgezogen, oder wo möglich Dritte eingesetzt. Da auch diese Maßnahmen aber wohl bisher nicht ausreichen, sollen auch Mitarbeiter aus der Abfallentsorgung den Winterdienst unterstützen.

Die Stadt kündigt deshalb an, dass es am 5. und 7. Januar im Stadtgebiet zu Einschränkungen bei der Leerung der Biotonnen kommen könne. Nicht betroffen sein soll die Abholung der grünen, gelben und grauen Tonnen.

Erste Priorität habe die Sicherung der Hauptverkehrsstraßen. Der AWS bittet die Augsburger aber auch, in diesem Winter "ihr Verhalten im Straßenverkehr ganz besonders den herrschenden Witterungsverhältnissen anzupassen". (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X