Region: Augsburg Stadt

Anonyme Spenderin in Augsburg: Münzsammlung bringt 13 500 Euro für krebskranke Kinder

Stiftungsberaterin Susanne Stippler (links) brachte Thomas Kleist, Geschäftsführer des Vereins Lichtblicke, den Erlös aus der Münzsammlung vorbei.

Eine Stifterin aus dem Haus der Stifter hat beim Ausmisten im eigenen Heim einen kleinen Schatz entdeckt und beschlossen, damit etwas Gutes zu tun. Sie gab die Münzsammlung, die sie noch von ihrem Vater geerbt hatte, an das Stifterhaus, um sie buchstäblich versilbern zu lassen.

"Ich durfte so viel Gutes erfahren in meinem Leben, das möchte ich nun gerne zurückgeben. Und es wäre sicher auch im Sinne meines Vaters, dass die Münzen, die teilweise auch schlechte Zeiten gesehen haben, nun anderen Menschen Freude bringen." Die Stifterin, die anonym bleiben möchte, unterstützt mit ihrer Stiftung bereits regelmäßig die "Elterninitiative krebskranker Kinder – Lichtblicke" . "Holen Sie das Beste aus den Münzen heraus – es ist für die Kinder", so lautete der Auftrag an die Kolleginnen der Stadtsparkasse Augsburg, die das Haus der Stifter betreuen. Gesagt, getan und so konnte zu Beginn des neuen Jahres eine Summe von 13 500 Euro an den Lichtblicke Verein. übergeben werden. Thomas Kleist, Geschäftsführer des Vereins, der die Spende in Empfang nahm, war dankbar, denn: "So kann die neue Spiel- und Bastelecke für unsere Kinder hier im schwäbischen Kinderkrebszentrum schnell realisiert werden." (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X