Region: Augsburg Stadt

Augsburg hebt Maskenpflicht größtenteils auf

Ende der Maskenpflicht: Die Stadt Augsburg hebt die Maskenpflichtbereiche unter freiem Himmel größtenteils auf.

Nun ist es offiziell: Von Mittwoch an entfällt die Maskenpflicht in Augsburg größtenteils.

Wie die Stadt Augsburg am Dienstagabend mitteilt, wird die Allgemeinverfügung vom 25 Mai aufgehoben. Eine neue Allgemeinverfügung tritt ab Mittwoch, 0 Uhr, in Kraft. Darin ist vor allem festgehalten, dass die Maskenpflichtbereiche unter freien Himmel nun mit Ausnahme des Stadtmarktes aufgehoben werden.

Lediglich im gesamten Bereich des Augsburger Stadtmarkts bleibe eine Maskenpflicht bestehen, da "bei hohem Publikumsverkehr die Mindestabstände – ähnlich wie in einem Supermarkt oder auf Wochenmärkten – nicht eingehalten werden können", erklärt die Stadt Augsburg.

Nach wie vor gilt jedoch in Bayern eine FFP2-Maskenpflicht etwa für den ÖPNV und an den Haltestellen, in Geschäften sowie deren Eingangsbereichen und auf den dazugehörigen Parkplätzen, bei der Abholung von Waren im Zuge von "Click & Collect", auf Wochenmärkten, in Arztpraxen, in Altenheimen, Seniorenresidenzen sowie Pflege- und Behinderteneinrichtungen und für Gottesdienste und Versammlungen.

Einschränkungen beim To-Go-Verkauf

Gemäß des aktuellen Stadtratsbeschlusses zum Augsburger Stadtsommer 2021 sei zudem im Innenstadtbereich der Verkauf von To-Go-Getränken zwischen 24 und 6 Uhr nun mit Inkrafttreten der neuen Allgemeinverfügung untersagt. Dies gelte für die Abgabe von offenen alkoholischen Getränken durch Gastronomiebetriebe, Tankstellen, sonstige Verkaufs- und Abgabestellen sowie Lieferdienste innerhalb des definierten Bereichs, so die Stadt, die weitere Informationen unter www.augsburg.de/amtliche-bekanntmachungen bereitstellt. (pm)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X