Region: Augsburg Stadt

Augsburger Kliniken verabreichen ab Dezember Booster-Impfungen

Bis zu 100 Impfungen sollen zum Start im Vincentinum und in der Hessing-Klinik durchgeführt werden.

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie werden ab Dezember im Vincentinum und der Hessing-Klinik Drittimpfungen verabreicht. Das hat Oberbürgermeisterin Eva Weber in der Stadtratssitzung am Donnerstag bekannt gegeben.

Sobald alle nötigen Maßnahmen getroffen wurden, sollen die Kliniken mit jeweils bis zu 100 Impfungen am Tag starten. "Die Impfkapazitäten sollen nach Möglichkeit schnell weiter ausgebaut werden", heißt es seitens der Stadt. In Gesprächen sei man zudem mit der Diako-Klinik.

Um zu vermeiden, dass ungeimpfte Personen die Patientenbereiche betreten könnten, werden in den Kliniken ausschließlich Booster-Impfungen verabreicht.

Aktuell werden noch keine Impf-Termine für die Kliniken vergeben. Sobald Termine möglich sind, wird die Terminvergabe ausschließlich über das Impfzentrum abgewickelt. Anrufe direkt in den Kliniken sollen unterlassen werden. Die Stadt fährt derzeit die Kapazitäten hoch, so dass in den Impfstationen in der Maximilianstraße, an der Hochschule und in Oberhausen noch im Dezember bis zu 2500 Menschen am Tag geimpft werden können.

Nachdem der Biontech-Impfstoff nun für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren freigegeben wurde, waren auch die Kinderimpfungen Thema im Stadtrat. Dominicus Sießmeir, Verwaltungsleiter des Augsburger Impfzentrums, kündigte an, dass voraussichtlich ab dem 22. Dezember Kinder geimpft werden könnten. Laut Weber würden derzeit gemeinsam mit Kindermedizinern Strukturen aufgebaut, um sich darauf vorzubereiten. (pm/pb)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X