Region: Augsburg Stadt

Corona-Pandemie Augsburger Osterplärrer fällt aus – Dult findet eingeschränkt statt

Womöglich wird es im Sommer oder Herbst wieder einen "Kleinen Plärrer" geben. Der Osterplärrer allerdings fällt auch heuer aus.

Oberbürgermeisterin Eva Weber hatte es bereits Ende Januar angedeutet. Jetzt ist es offenbar amtlich: Der Osterplärrer findet in diesem Jahr nicht statt.

Gerechnet hatte mit dem Volksfest zu Corona-Zeiten wahrscheinlich ohnehin niemand mehr; nun ist offiziell, dass es in diesem Jahr keinen Osterplärrer geben wird. Eine Großveranstaltung mit bis zu 500.000 Besuchern sei aufgrund der Infektionslage und der bislang noch geringen Impfquote "nach jetzigem Stand nicht zu verantworten", teilte die Stadt Augsburg am Donnerstag mit. Es sei bereits jetzt ersichtlich, dass der diesjährige Frühjahrsplärrer, der laut Terminkalender von Sonntag, 4., bis Sonntag, 18. April, hätte gehen sollen, in "seiner bisherigen Form erneut nicht stattfinden kann".

Zuerst berichtet hatte am Donnerstagmorgen der Bayerische Rundfunk. Wie die Stadt am Nachmittag weiter mitteilte, seien die Vergabeverfahren für den Frühjahrs- und den Herbstplärrer, der von 27. August bis 12. September geplant sei, zwar bereits abgeschlossen, aber die Stadt Augsburg prüfe in enger Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Schaustellerverband, in welcher Form eventuell alternative Veranstaltungen auf dem Plärrergelände stattfinden könnten.

Zudem werde die Osterdult, die planmäßig am Karsamstag, 3. April, beginnen würde, pandemiebedingt eingeschränkt stattfinden müssen. Auch hierzu sei die Stadt Augsburg in engem Austausch mit den Beteiligten. (jaf)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X