Region: Augsburg Stadt

Baustelle bis Dezember: Bahn verbaut 44 Millionen Euro zwischen Augsburg und Treuchtlingen

Bei den Gleiserneuerungen kommt ein riesiger Gleisumbauzug zum Einsatz.

Die Bahn bündelt auf dem Streckenabschnitt zwischen Augsburg und Treuchtlingen verschiedene Baumaßnahmen. Die Bauplanung soll die weitgehende Aufrechterhaltung des Bahnbetriebs gewährleisten.

Insgesamt rund 44 Millionen Euro steckt die Bahn im Jahr 2020 in die Modernisierung des Streckenabschnitts Treuchtlingen – Augsburg. Um die Häufigkeit von Gleissperrungen einzuschränken, bündelt die Bahn insgesamt sieben verschiedene Bauprojekte. "Trotz einer Vielzahl von Einzelbaustellen kann der Zugbetrieb weitgehend aufrechterhalten werden", verspricht das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Offizieller Baustart war bereits am Mittwoch. Die Arbeiten sollen bis Mitte Dezember dauern. Zumeist werde nur auf einem Gleis gebaut oder die Strecke werde nur in den Abend- und Nachtstunden gesperrt, so die Bahn. Fern- und Güterzüge werden teilweise umgeleitet. "Ausfallende Regionalzüge in Tagesrandlagen werden durch Busse ersetzt", heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Vollsperrungen gibt es lediglich von Samstagfrüh, 5. September, bis Dienstagfrüh, 8. September im Augsburger Stadtgebiet zwischen Oberhausen und Hauptbahnhof sowie am Wochenende von Samstagfrüh, 24. Oktober, bis Montagfrüh, 26. Oktober, im gesamten Abschnitt zwischen Donauwörth und Augsburg Hauptbahnhof. Die ausfallenden Regionalzüge werden durch Busse ersetzt. Fern- und Güterzüge werden weiträumig umgeleitet.

Räumlich konzentrieren sich die Arbeiten auf die Streckenabschnitte Otting-Weilheim – Donauwörth und Gablingen – Augsburg Hauptbahnhof. Folgende Baumaßnahmen finden größtenteils zeitlich parallel statt:

• Bau einer Stützwand und einer Tiefenentwässerung mit Anpassung der Oberleitungen bei Fünfstetten südlich von Otting-Weilheim vom 7. Juli bis 9. November

• Dammsanierung und Gleiserneuerung zwischen Otting-Weilheim und Mündling vom 3. August bis 16. Dezember

• Erneuerung von Schienen in drei Bauabschnitten zwischen Otting-Weilheim und Donauwörth im Zeitraum 19. August bis 1. Dezember

• Barrierefreier Ausbau des Knotenbahnhofs Donauwörth: Baubeginn war am 28. April 2020. Diese Baumaßnahme wird in den Folgejahren bis zur geplanten Inbetriebnahme 2024 fortgesetzt.

• Bau eines Digitalen Stellwerks am Bahnhof Donauwörth für den Streckenabschnitt Meitingen – Mertingen. Baubeginn war im Frühjahr 2019; eine Inbetriebnahme ist Ende November 2021 geplant.

• Erneuerung der Gleise zwischen Gablingen und Augsburg-Oberhausen in den bayerischen Sommerferien vom 25. Juli bis 31. August

• Erneuerung einer Stützwand mit Anpassung der Oberleitungen im Nordkopf des Augsburger Hauptbahnhofs. Baubeginn war Anfang Mai 2020. Bauende geplant 8. Dezember 2020.

Alle Fahrplanänderungen sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten bereits berücksichtigt. Hinweise zum Schienenersatzverkehr finden die Fahrgäste im Internet unter https://bauinfos.deutschebahn.com/bayern oder über die App „DB Navigator“. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X