Region: Augsburg Stadt

Corona in Augsburg: 136 Neuinfektionen am Freitag – Inzidenz steigt wieder

Die Stadt Augsburg meldet am Freitag 136 Corona-Neuinfektionen.

Seit Ostern ging die Sieben-Tage-Inzidenz in Augsburg zurück, am Freitag steigt der Inzidenzwert zum ersten Mal wieder. Mit 136 Corona-Neuinfektionen beträgt die Inzidenz laut Robert-Koch-Institut nun 125,1. Das städtische Gesundheitsamt kommt in seinen eigenen Berechnungen sogar bereits auf 142,1.

Die Stadt Augsburg meldet am Freitag 136 neue Corona-Fälle, darunter 135 Fälle mit Meldedatum Donnerstag, 8. April, und ein weiterer Fall mit Datum Mittwoch, 7. April. Insgesamt hat das Gesundheitsamt bisher nun 14.309 Infektionen mit dem Coronavirus in Augsburg registriert. 12.983 Personen gelten als genesen, 968 sind aktuell infiziert, 358 Personen sind verstorben. Bei den beiden Todesfällen, die dem Gesundheitsamt am Donnerstag bestätigt wurde, handle es sich um zwei weibliche Patientinnen der Jahrgänge 1930 und 1932.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Stadtgebiet Augsburg liegt nun laut Robert-Koch-Institut bei 125,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Laut aktuellen Berechnungen des Gesundheitsamtes der Stadt Augsburg liegt die Inzidenz bei 142,1.

Testpflicht in Schulen und Betreuungseinrichtungen

Wegen der Inzidenz über 100 sei zu Schulbeginn nach den Ferien "der Schul- und Kitabetrieb nur eingeschränkt möglich", betont die Stadt. Für Kindertagesstätten und Tagespflegeeinrichtungen gelte die Notbetreuung, für Schulen grundsätzlich Distanzunterricht. Ausnahmen seien die Klassen der Jahrgangsstufe 4, alle Abschlussklassen und 11. Klassen an Gymnasien, Fachoberschulen sowie die entsprechende Stufe an Abendgymnasien und Kollegs. Dort gelte, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann, Wechselunterricht und zudem inzidenzunabhängig eine Testpflicht. "Demnach dürfen nur Schülerinnen und Schüler den Schulbesuch antreten, die in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben, oder einen aktuellen, negativen Covid-19-Test nachweisen können", erklärt die Stadt Augsburg. Letzterer könne ein PCR- oder ein POC-Antigenschnelltest sein, der durch medizinisch geschultes Personal in Teststationen, bei Ärzten oder in Apotheken durchgeführt wurde. "Ein zuhause durchgeführter Selbsttest mit negativem Ergebnis ist für den Schulbesuch nicht zulässig." Gleiches gelte für die Notbetreuung in Kitas und in der Tagespflege. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X