Region: Augsburg Stadt

Corona-Krise: Bau von Wohnungen auf Ladehöfen gestoppt

Auf den ehemaligen Ladehöfen nahe dem Augsburger Hauptbahnhof sollen Wohnungen entstehen. Doch nun wurde das Projekt erst einmal auf Eis gelegt.

Auf den früheren Ladehöfen am Augsburger Hauptbahnhof war eigentlich der Bau von knapp 400 Wohnungen geplant. Zuletzt hatte die Immobilienfirma Instone Real Estate das Areal mit einer Gesamtfläche von rund 14.000 Quadratmetern von der Aurelis Real Estate erworben. Für die Fertigstellung der ersten Wohnungen war die erste Jahreshälfte 2022 angedacht. Doch nun herrscht auf der Baustelle Stillstand.

Die Instone Real Estate hat das Wohnbauprojekt bis auf Weiteres ausgesetzt. Dies hat auch mit den Folgen der Corona-Krise zu tun. Aufgrund der Pandemie habe vor allem das Interesse potentieller Käufer an den kleinen Wohnungen im Westteil des Quartiers deutlich nachgelassen. Daher verschiebt sich der Bau der Wohngebäude nun auf unbestimmte Zeit.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X