Region: Augsburg Stadt

FAQ: Welche Corona-Regeln gelten nun für Hochzeiten?

Maskenpflicht im Standesamt? Welche Regeln nun bei Hochzeiten gelten.

Das Coronavirus hat durch so manche Hochzeitspläne einen Strich gemacht. Was ab Oktober nun für standesamtliche Hochzeiten gilt.

Aufgrund der Neuregelungen in der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gelten von nun an ebenfalls für Hochzeitsgesellschaften bei standesamtlichen Eheschließungen geänderte Auflagen. Eine größere Gästeanzahl im Standesamt ist wieder möglich

Für Eheschließungen in den Trauräumen des Augsburger Standesamtes könne die Hochzeitsgesellschaft einschließlich Brautpaar, Trauzeugen und gegebenenfalls Dolmetschenden künftig aus 20 Personen bestehen, berichtet die Stadt Augsburg.

Besteht eine Hochzeitsgesellschaft aus zehn oder weniger Personen, können alle Beteiligten während der Eheschließung die Maske abnehmen, solange sich die Personen am jeweiligen Sitzplatz befinden. Im Seminarraum des Botanischen Gartens gelte künftig eine Begrenzung auf maximal 30 Personen. Bestehe eine Hochzeitsgesellschaft an diesem Ort aus 20 Personen oder weniger, dürfe im Seminarraum während der Trauung ebenfalls die Maske abgenommen werden.

3G-Regel für Hochzeiten

Alle Gäste einer Hochzeitsgesellschaft müssen einen 3G-Nachweis vorweisen können. Das Brautpaar und die Trauzeugen sind von dieser Regelung ausgenommen. Möchte das Brautpaar aber bei einer kleinen Hochzeitsgesellschaft, mit zehn Personen oder weniger im Standesamt oder 20 Personen oder weniger im Seminarraum des Botanischen Gartens, die Maske abnehmen, muss es ebenfalls einen entsprechenden 3G-Nachweis erbringen.

Kinder unter sechs Jahren und Schüler sind von der 3G-Regelung ausgenommen. Weitere Informationen und alle aktuellen Regelungen unter augsburg.de/heiraten. (pm)

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X