Region: Augsburg Stadt

Inzidenz in Augsburg fünf Tage in Folge unter 100: Lockerungen der Corona-Regeln treten in Kraft

In Augsburg treten ab Dienstag weitere Lockerungen in Kraft. Unter anderem entfällt die nächtliche Ausgangssperre.

Am Sonntag hat die Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen einen Inzidenzwert von unter 100 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen vermeldet und damit die in der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung festgelegten Voraussetzungen für die Aufhebung der Notbremse und weitere Öffnungsschritte in den Bereichen Außengastronomie, Kultur, Sport und Tourismus erfüllt.

Zunächst teilte die Stadt mit, dass sich ab Dienstag privat wieder bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen treffen dürfen, Kinder unter 14 Jahren nicht mitgerechnet. Außerdem entfällt die nächtliche Ausgangssperre. Darüber hinaus ist "Click & Meet" wieder ohne Testpflicht möglich und neben Friseuren sind auch andere körpernahe Dienstleistungen wieder zulässig. Die Testpflicht entfällt. Zudem können Museen, Ausstellungen und andere vergleichbare Kulturstätten mit Terminvereinbarung wieder öffnen. 

Weitergehende Öffnungsschritte sollten ursprünglich erst ab Mittwoch gelten. Abweichend von der grundsätzlich angewandten Regelung erlaubte das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege der Stadt Augsburg jedoch schließlich, bereits ab Dienstag weitere Öffnungsschritte einzuleiten. „Ich bin sehr froh, dass wir nun sogar einen Tag früher als ursprünglich erwartet die nächsten Öffnungsschritte gehen können“, sagt Oberbürgermeisterin Eva Weber. Die Außengastronomie darf ab Dienstag für Besucher mit vorheriger Terminbuchung und Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung öffnen. Sitzen an einem Tisch Personen aus mehreren Hausständen, ist ein negativer Testnachweis erforderlich. Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos dürfen für Besucher mit einem Testnachweis öffnen. Außerdem ist die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen unter freiem Himmel mit festen Sitzplätzen für bis zu 250 Besucher mit einem negativen Corona-Test möglich.

Fitnessstudios dürfen wieder öffnen

Kontaktfreier Sport im Innenbereich inklusive der Öffnung von Innenbereichen von Sportstätten sowie Kontaktsport unter freiem Himmel sind unter der Voraussetzung zulässig, dass alle Teilnehmer über einen negativen Test verfügen. Können alle Teilnehmer einen negativen Test vorweisen, ist unter freiem Himmel Sport in Gruppen von bis zu 25 Personen möglich.

Auch Fitnessstudios können unter der Voraussetzung vorheriger Terminbuchung sowie, dass alle Kunden über einen negativen Testnachweis verfügen, öffnen. Bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel können bis zu 250 Zuschauer mit festen Sitzplätzen zugelassen werden. Auch hier ist ein negativer Corona-Test erforderlich.

Lockerungen im Tourismus

Übernachtungsangebote von gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften, insbesondere von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Jugendherbergen und Campingplätzen, auch zu touristischen Zwecken sind wieder möglich. Zulässig sind im Rahmen des Übernachtungsangebots gastronomische Angebote auch in geschlossenen Räumen sowie Kur-, Therapie- und Wellnessangebote gegenüber Übernachtungsgästen.

Voraussetzung ist, dass die Übernachtungsgäste bei der Anreise sowie alle 48 Stunden einen negativen Corona-Test vorweisen können.
Ebenfalls zugelassen sind der Betrieb von Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristische Bahnverkehre, touristische Reisebusverkehre, Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien sowie die Öffnung der Außenbereiche von medizinischen Thermen für Kunden mit einem negativen Corona-Test.

Musikalische oder kulturelle Proben von Laien- und Amateurensembles, bei denen ein Zusammenwirken mehrerer Personen erforderlich ist, können wieder stattfinden. Auch die Freibäder können für Besucher mit einem negativen Test und nach Terminbuchung öffnen.

„Für alle Testnachweise gilt, dass es sich um einen vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentest, Selbsttest oder PCR-Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Ergebnis handeln muss“, so die Stadt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X