Region: Augsburg Stadt

Kasperl der Augsburger Puppenkiste erklärt Schülern den neuen Lolli-Pooltest

Mit Schwimmbrille zum Pooltest: Der Kasperl der Augsburger Puppenkiste erklärt Schülern nun auch, wie die neuen Lolli-Tests funktionieren.

Die Augsburger Puppenkiste erklärte bayerischen Schülern bereits im April mit einem Video vom Kasperl, wie Corona-Selbsttests funktionieren. Nun ist "Dr. Kasperl" erneut für das Kultusministerium im Einsatz und zeigt den Kindern diesmal zum Schulstart, wie die Lolli-Tests funktionieren, die ab dem 20. September an Grund- und Förderschulen zum Einsatz kommen sollen.

In seiner Erdmännchen-Klasse – denn auch bei der Puppenkiste findet im neuen Video wieder Präsenzunterricht statt – erklärt der Kasperl den Schülern, wie sie mit dem Lolli-Test umgehen müssen, wie der Pooltest funktioniert, und was passiert, falls dieser positiv ausfällt. Die Eltern der infizierten Kinder erhalten dann am nächsten Morgen einen Anruf, der Rest der Klasse muss nicht mehr in Quarantäne. Für die Kinder ist das Thema wieder mit dem für die Puppenkiste typischen Humor aufbereitet.

Laut Kultusminister Michael Piazolo sind die Pooltests eine wirksame Maßnahme, um die Schulen noch sicherer zu machen: „Mit den Pooltests für die kleinsten Schülerinnen und Schüler haben wir die Möglichkeit, zu mehr Normalität an den Schulen zurückzukehren und Präsenzunterricht sicher zu stellen", so Piazolo. "Gerade für die Schülerinnen und Schüler an den Grund- und Förderschulen ist der Lolli-Test einfacher durchzuführen."

Das rund neunminütige Video, das erneut eine Gemeinschaftsproduktion der Puppenkiste und des Bayerischen Kultusministeriums ist, ist ab sofort im Internet unter www.km.bayern.de/pooltests zu finden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X