Region: Augsburg Stadt

Kongress fährt den Betrieb hoch

Im Tagungszentrum „Kongress am Park“ können nun wieder Veranstaltungen stattfinden. Am Eingang werden Gäste nach der sogenannten 3G-Regel kontrolliert.

Veranstaltungshäuser mit einem Fassungsvermögen bis 5000 Personen dürfen ihre Kapazitäten wieder zu 100 Prozent auslasten. Damit kann nun auch das Augsburger Tagungszentrum „Kongress am Park“ seine Türen "fast uneingeschränkt" wieder für Besucher öffnen, sagt Götz Beck, Geschäftsführer der Augsburger Kongress am Park Betriebs GmbH.

Soweit sich die Organisatoren dafür entscheiden, ihre Veranstaltung bei voller Auslastung des Tagungszentrums und dadurch mit geringerem Abstand durchzuführen, müssen am Sitzplatz Masken getragen werden. Soweit Veranstalter den Teilnehmern aber einen Mindestabstand von anderthalb Metern garantieren können, sind Treffen in den Innenräumen auch maskenfrei zulässig. Am Eingang zum Kongress am Park werden Gäste zuvor nach der sogenannten 3G-Regel kontrolliert. Das bedeutet: Bei einem Inzidenzwert von mehr als 35 wird dann nur noch Geimpften, Genesenen oder negativ Getesteten Zutritt ins Innere gewährt.

In den neuen Regeln sieht Geschäftsführer Götz Beck eine Erleichterung für den Betrieb des Kongresszentrums: Denn dort sind in den Herbst- und Winterwochen dieses Jahr etliche Veranstaltungen geplant. „Unser Kongresszentrum bietet Veranstaltern ausreichend Platz und durch die Klimaanlage virenfreie Atemluft", so Beck. Zudem könnten Tagungen und Kongresse aufgrund des Angebots an virtuellen Räumen jederzeit als Hybridveranstaltungen durchgeführt werden. (pm)

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X