Region: Augsburg Stadt

Neue Corona-Regeln: 3G und Krankenhausampel – Hohe Patientenanzahl auf Augsburger Intensivstation

Die Sieben-Tage-Inzidenz soll nicht mehr entscheidendes Maßnahmen-Kriterium sein. Stattdessen wird als Warnsystem eine Krankenhausampel eingeführt, die die Belegung von Krankenhäusern und Intensivstationen anzeigt.

Das bayerische Kabinett hat grundlegende neue Corona-Regeln auf den Weg gebracht: Für viele Innenräume gilt nun die 3G-Regel. Zutritt bekommt nur noch, wer geimpft, genesen oder getestet ist. Zudem soll es eine "Krankenhausampel" geben.

Die neuen Regeln sollen ab Donnerstag in Kraft treten. Ausnahmen werde es für den öffentlichen Nahverkehr, den Handel und Privathaushalte geben. Unter den Voraussetzungen der 3G-Regel sollen auch wieder Klubs und Diskotheken öffnen dürfen. Wer weder geimpft oder genesen ist, soll dafür einen aktuellen negativen PCR-Test vorlegen müssen, ein Schnelltest reicht im Nachtleben demnach nicht aus.

In Bayerns Schulen soll es grundsätzlich Präsenzunterricht geben. Die Inzidenzschranken für Wechsel- und Distanzunterricht würden aufgehoben, kündigte Ministerpräsident Markus Söder an. Vorläufig werde es eine Maskenpflicht im Unterricht geben und die Schüler müssen sich weiterhin regelmäßig testen. Die Quarantäne-Regeln sollen gelockert werden.

"Intensivbetten, die wir so dringend für nicht Covid-Patienten benötigen"

Die Sieben-Tage-Inzidenz soll nicht mehr entscheidendes Maßnahmen-Kriterium sein. Stattdessen wird als Warnsystem eine Krankenhausampel eingeführt, die die Belegung von Krankenhäusern und Intensivstationen anzeigt. Indes berichtet die Stadt Augsburg, dass die Belastung am Universitätsklinikum weiter zunehme. "Insbesondere die hohe Patientenanzahl auf den Intensivstationen ist bedenklich", heißt es von der Stadt. Von 24 stationären Patienten seien 23 nicht geimpft. "Bei dem geimpften Patienten handelt es sich um eine Person, die in der Türkei mit einem chinesischen Impfstoff geimpft wurde", erklärt die Stadt. Die Patienten belegen "Intensivbetten, die wir so dringend für nicht Covid-Patienten benötigen. Täglich müssen wir zwingend notwendige Tumoroperationen verschieben“, wird Prof. Dr. Helmut Messmann zitiert. Die fehlende Impfbereitschaft gefährde auch das Klinikpersonal, Pflegekräfte wie Ärztinnen und Ärzte.

Die nun vom Freistaat beschlossene Krankenhausampel sei eine "zukunftsfähige Lösung für den Umgang mit der Pandemie", sagt Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber zur neuen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X