Region: Augsburg Stadt

Sieben-Tage-Inzidenz in Augsburg sinkt am Mittwoch: Neue Regeln, Anteil der Mutationen nimmt zu

Die Stadt Augsburg meldet am Mittwoch 92 Corona-Neuinfektionen. Laut der neuen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dürfen nun Buchhandlungen und Gartenmärkte wieder öffnen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Augsburg fällt am Mittwoch laut dem Robert-Koch-Institut auf 191,5. Auch der vom Augsburger Gesundheitsamt berechnete Inzidenzwert ist wieder gesunken, von 217,7 am Vortag auf nun 208,7.

Die Stadt vermeldet 92 Corona-Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall. Bei der Verstorbenen handle es sich um eine Patientin des Jahrgangs 1951. Der Anteil der Mutationen an den Neuinfektionen ist weiter gestiegen und betrage nun bis zu 74,6 Prozent.

Insgesamt hat das Gesundheitsamt bisher 16 225 Infektionen mit dem Coronavirus in Augsburg bestätigt. 14 406 Personen gelten als genesen, 1441 sind aktuell infiziert, 378 Personen sind verstorben.

Änderungen bei den Infektionsschutzmaßnahmen

Mit den Änderungen der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung kommt es ab sofort auch in Augsburg wieder zu einigen Öffnungen. So können Gartenmärkte, Blumenfachgeschäfte und Buchhandlungen wieder unabhängig von der Inzidenz besucht werden.

Auch bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 dürfen nun außerdem die Außenbereiche von Zoo und Botanischem Garten wieder öffnen, wenn diese ein Hygienekonzept haben. Außerdem müssen Besucher einen negativen PCR-Test, POC-Anitgentest oder Selbsttest vorlegen, der höchstens 24 Stunden alt ist. Über die Öffnung des Zoos und Botanischen Gartens will die Stadt noch ausführlicher informieren.

Änderungen ergeben sich auch für den Kindersport. Bis zu fünf Kinder dürfen bei einer Inzidenz über 100 nun gemeinsam kontaktlose Sportarten im Freien betreiben. Vollständig geimpfte Personen werden in der neuen Verordnung außerdem negativ Getesteten gleichgestellt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X