Region: Augsburg Stadt

Stadtwerke begrüßen Ende der Maskenpflicht

Im ÖPNV muss ab Samstag keine Maske mehr getragen werden.

Die Stadtwerke Augsburg begrüßen die am Mittwoch beschlossene Abschaffung der Maskenpflicht im bayerischen Nahverkehr. "Die Normalität, die schon seit Monaten in anderen Lebensbereichen wieder eingekehrt ist, wird so bald auch in den Augsburger Straßenbahnen und Bussen spürbar", sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Walter Casazza. Das sei eine große Erleichterung für viele Fahrgäste.

Ab Samstag, 10. Dezember müssen in den Bussen und Straßenbahnen in Augsburg keine medizinischen oder FFP2-Maseken mehr getragen werden. Die Stadtwerke glauben, dass die Maskenpflicht im ÖPNV inzwischen für viele Fahrgäste nicht mehr nachvollziehbar gewesen sei, nachdem die Vorgabe in den meisten anderen Lebensbereichen bereits vor Monaten gefallen sei. Auch die Kontrolle sei zunehmend schwieriger geworden. "Zwar befolgen die Augsburgerinnen und Augsburger die Maskenpflicht immer noch zu 97 Prozent, dennoch nimmt die Bereitschaft ab und wir können als Verkehrsunternehmen die Maskenpflicht nicht flächendeckend in den Fahrzeugen kontrollieren“, so Casazza.

Bayern ist das erste Bundesland, in dem die Maskenpflicht im ÖPNV nun nicht mehr gilt. Die bayerische Regierung hat die im April 2020 eingeführte Maskenpflicht aufgrund der aktuell stabilen Infektionslage nicht verlängert. Das Tragen einer Maske werde aber auch weiterhin empfohlen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X