Region: Augsburg Stadt

Studenten der Hochschule Augsburg stellen neues Rennauto vor

Das Rennteam der Hochschule Augsburg möchte mit seinem neuen Rennwagen im Sommer bei vier Formula Student Electric Events an den Start gehen.

Das Formula-Student-Projekt der Hochschule Augsburg "StarkStrom" hat kürzlich ihr neues Rennauto vorgestellt. Mehr als ein halbes Jahr Planungs-, Konstruktions- und Fertigungsarbeit stecken in dem neuen Boliden, der nach der Figur „Joseph ‚Jojo‘ Tüftle“ aus der Augsburger Puppenkiste benannt ist.

Nachdem die Formula Student eine Regeländerung vorgenommen hat und ein „First Year Driverless Fahrzeug“ vorschreibt, möchte das Team mit dem neuen Auto noch mehr erreichen und wagt den Schritt, alle manuellen Komponenten zusammen mit den autonomen Komponenten in einem System zu vereinen. „Der Bolide soll schneller, besser und effizienter sein als alle bisher gebauten Rennwagen der Vereinsgeschichte", sagt Vorstandsmitglied Christian Zehendner.

Der Rennwagen wird von vier Radnabenmotoren angetrieben, um jedes Rad einzeln ansteuern und eine maximale Antriebskraft auf die Straße bringen zu können. Außerdem ist das Fahrzeug mit einem 600 Volt-Akkumulator ausgestattet, wie Zehendner erklärt. Die Höchstgeschwindigkeit werde bei maximal 130 Stundenkilometern liegen und das 200 Kilogramm schwere Rennauto könne von 0 auf 100 in knapp 3,5 Sekunden beschleunigen.

Nach dem Rollout blickt der Verein StarkStrom Augsburg nun in Richtung der Formula Student Wettbewerbe. In diesem Jahr wird das Team bei Rennen in den Niederlanden, in Ungarn, Österreich sowie auf dem Hockenheimring in Deutschland antreten und sein Können unter Beweis stellen. „Die Vorfreude ist groß“, sagt der Vorstand. Mit dem neuen Fahrzeug wollen die Studenten an die jüngsten Erfolge anknüpfen. (pm)

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X