Region: Augsburg Stadt

Nach überraschender Geburt im Augsburger Zoo muss Nashornbaby eingeschläfert werden

Ein Nashornbaby kam dem Zoo zufolge am Donnerstag in Augsburg auf die Welt. Am Freitagabend allerdings wurde es bereits wieder eingeschläfert.

Eine Nashorngeburt gab es im Augsburger Zoo, doch die Freude war nur von kurzer Dauer.

"Völlig überraschend", wie der Zoo mitteilt, habe am Donnerstag die Nashornkuh Kibibi ein Junges geboren. "Überraschend deshalb, da der Zoo regelmäßig Hormonuntersuchungen durchführen lässt, um eine Schwangerschaft bei den Nashörnern diagnostizieren zu können", erklärt der Tierpark. Die Ergebnisse seien immer negativ gewesen.

Nachdem Kibibi sich schon bei Kibo sehr aggressiv gegenüber ihrem Sohn verhalten habe, beobachteten sie die Zoo-Mitarbeiter nach der Geburt genau. "Leider hat sie auch dieses Mal dem Kalb das Trinken verwehrt", berichtet der Zoo nun. Trotz "intensiver Bemühungen" der Pfleger und der betreuenden Tierärzte sei es nicht möglich gewesen, dem Kalb den Zugang zur Milchquelle zu ermöglichen.

Nachdem das Jungtier am Freitagabend schon sehr stark geschwächt gewesen sei, habe der Zoo "schweren Herzens" die Entscheidung getroffen, das Kalb einzuschläfern, um ihm weiteres Leiden zu ersparen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X