Region: Augsburg Stadt

Uniklinik ab Fronleichnam wieder offen für Besucher: Regelungen nach Ampelsystem

Ab Fronleichnam können Patienten in der Augsburger Uniklinik wieder Besuch empfangen.

Von kommenden Donnerstag an sind im Augsburger Universitätsklinikum wieder Besuche möglich. Welche Voraussetzungen dafür nötig sind und was Besucher beachten müssen, soll nun ein Ampelsystem regeln.

Ab Fronleichnam, 3. Juni, wird das Besuchsverbot am Universitätsklinikum Augsburg aufgehoben und es tritt eine stufenweise aufgebaute Besucherregelung in Kraft – die sogenannte Besucherampel. Das teilt die Uniklinik nun mit. „Wir sind sehr froh, dass wir das Besuchsverbot teilweise wieder aufheben und so unseren stationären Patienten die Möglichkeit geben, wieder Besuch empfangen zu können“, sagt Professor Michael Beyer, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor. Mit der Besucherampel könne das universitäre Krankenhaus tagesaktuell auf das regionale Infektionsgeschehen in Stadt und Landkreis Augsburg, aber auch der Region Schwaben reagieren, so Beyer. Kommt es zum Beispiel zu einer Veränderung der vom Robert Koch-Institut veröffentlichten Inzidenzwerte in der Region, „werden auch wir unsere Besuchsregelungen nach dem Ampelsystem anpassen“, erklärt der Ärztliche Direktor.

Neben den Inzidenzwerten fließen aber auch andere Kriterien in die Entscheidung, welche Stufe der Besucherampel für das Klinikum gilt, mit ein. Daher sei es ratsam, vor einem Besuch die tagesaktuelle Regelung unter www.uk-augsburg.de/coronavirus einzusehen. Springt die Ampel etwa auf Rot, wird ein Besuchsverbot verhängt. In den Bereichen Gelb, Hellgrün und Dunkelgrün gelten jeweils abgestufte Besuchsregelungen. Besuche auf den Covid-Normalstationen und der Covid-Intensivstation sind allerdings auch weiterhin nicht möglich. Auch Besuche auf den Intensivstationen können nur eingeschränkt stattfinden.

Wer zu Besuch kommen darf, werde vom Patienten festgelegt und den Mitarbeitern auf der Station mitgeteilt. Voraussetzung für den Einlass der Besucher ist die Einhaltung der sogenannten "GGG-Regel". Dieser zufolge müssen Besucher geimpft, genesen oder getestet sein.

Geimpfte müssen bereits beide Impfungen erhalten haben, die letzte vor mindestens 14 Tagen, und das mit ihrem Impfausweis nachweisen können. Für Genesene gelten der Uniklinik zufolge folgende Voraussetzungen: "Vorlage des positiven PCR-Test > 28 Tage aber < 6 Monate oder Vorlage des positiven PCR-Test > 6 Monate + 1. Impfung oder Vorlage des positiven PCR-Test und Genesungsnachweis. Getestete müssen einen negativen Test vorlegen. Dabei gilt ein negatives PCR-Ergebnis (für 48 Stunden) oder ein negativer Antigen-Schnelltest (für 24 Stunden) mit einem Ergebnisbericht einer medizinischen Einrichtung, dazu zählen etwa Apotheken, Arztpraxen oder Testzentren."

Das Universitätsklinikum weist weiter darauf hin, dass es bei der Eingangskontrolle zu längeren Wartezeiten kommen kann. Besucher werden deshalb gebeten, sich vorab unter www.uk-augsburg.de/besuch anzumelden und Besuche nicht nur am Nachmittag sondern auch mal am frühen Abend zu planen. Ferner bittet die Klinik zu beachten, dass auf dem gesamte Gelände und in den Gebäuden auch weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske besteht. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X