Region: Augsburg Stadt

Uniklinikum Augsburg lockert Besuchsregeln

Für das Augsburger Universitätsklinikum gelten nun lockere Besuchsregeln.

Das Universitätsklinikum Augsburg hat die bislang geltende 2G-Plus-Regelung aufgehoben. Ab Mittwoch, 23. Februar, ist ein negativer Corona-Test ausreichend für einen Besuch. Dabei darf ein PCR-Test nicht älter als 48 und ein Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein. An der Einlasskontrolle werden Besucher nach wie vor registriert und deren Symptomfreiheit überprüft.

"Zunächst ändert sich an den bisherigen Besuchszeiten und -regeln nichts", teilt das Uniklinikum mit. Demnach dürfen Patienten zwischen 14 und 19 Uhr von einer zu Beginn des Klinikaufenthaltes benannten festen Besuchsperson für die Dauer von einer Stunde besucht werden. Ausnahmen sind weiterhin sterbende Patienten und Kinder, die von beiden Elternteilen besucht werden dürfen. Besuche bei infektiösen Patienten und auf Intensivstationen können nur nach Rücksprache stattfinden. Patienten, deren Verweildauer im Krankenhaus nur kurz ist, könnten mit den Angehörigen besprechen, inwieweit die Zahl der täglichen Besuche reduziert werden kann. In einem Zweibettzimmer darf sich immer nur eine Besuchsperson gleichzeitig aufhalten. Besuche auf den Covid-Stationen müssen jedoch weiterhin ausgeschlossen bleiben, um Patienten und Mitarbeiter vor einer Ansteckung zu schützen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X