Region: Augsburg Stadt

Augsburg bekommt mehr Geld als geplant

Die Stadt Augsburg bekommt im kommenden Jahr bayernweit die zweithöchsten Schlüsselzuweisungen.

Augsburg Stadt und Land bekommen im kommenden Jahr mehr Geld vom Freistaat Bayern, als gedacht. Wie am Freitag nun bekanntgegeben wurde, erhält die Fuggerstadt im kommenden Jahr rund 179 Millionen Euro an Schlüsselzuweisungen und damit bayernweit den zweithöchsten Betrag. Ursprünglich ist man in Augsburg von sieben Millionen Euro weniger ausgegangen.

Laut Oberbürgermeisterin Eva Weber bestätige sich damit, dass der Freistaat fest zu seinen Kommunen stehe. "Dass Augsburg in so hohem Maße davon profitieren kann, entlastet uns von finanziellen Engpässen im kommenden Jahr. Gerade für die Sanierung unserer Schulen ist jeder Euro gut angelegt", so die Rathauschefin.

Die sogenannten Schlüsselzuweisungen sind nicht zweckgebundene, finanzielle Mittel, die dem kommunalen Finanzausgleich dienen. Sie sollen also finanzschwache Kommunen unterstützen und sind unter anderem abhängig von den Steuereinnahmen der Städte sowie deren Einwohnerzahl. "Die Gemeinden und Landkreise in Schwaben erhalten 2022 Schlüsselzuweisungen in Höhe von insgesamt 684 Millionen Euro", teilt Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker mit.

Augsburgs Finanzreferent Roland Barth freut sich vor allem darüber, dass die Stadt nun mit sieben Millionen Euro mehr planen kann. "Damit hat sich nicht nur unsere Haushaltsplanung als seriös erwiesen, sondern wir gewinnen darüber hinaus zusätzliche finanzielle Reaktionsfähigkeit – wichtig angesichts der pandemischen Situation aber auch in Anbetracht vielfältigen Sanierungsbedarfs", so Barth.

Aus Sicht des SPD-Landtagsabgeordneten und Mitglied im Haushaltsausschuss, Harald Güller, hätte es aber noch mehr Geld für Augsburg sein können. "In der aktuell so schwierigen Zeit wäre ein viel kräftigeres Signal des Freistaats zur Unterstützung der Kommunen und Landkreise in ganz Bayern nötig. Dies gilt insbesondere für die Stadt Augsburg und ihre großen Aufgaben, aber auch für das gesamte Einzugsgebiet. Kommunale Leistungen, wie der Öffentliche Nahverkehr, der Betrieb von Schulen und Kultureinrichtungen - aber auch Investitionen in klimafreundliche Verbesserungen der Infrastruktur, sind so wichtig für alle Bürgerinnen und Bürger und die weitere Entwicklung der Region", erklärt Güller.

Im kommenden Jahr fließen mehr als 90 Millionen Euro an staatlichen Mitteln für Schlüsselzuweisungen in den Landkreis Augsburg. Davon erhalten die kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis insgesamt circa 45 Millionen Euro und der Landkreis Augsburg knapp 46 Millionen Euro. (pb)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X