Region: Augsburg Stadt

Augsburger GRÜNE stellen Stephanie Schuhknecht und Cemal Bozoğlu für den Landtag auf

Melanie Hippke und Klaus Kneißl setzen sich im Bezirk durch

Profilbild von
StaZ-Reporter Cemal Bozoğlu
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
GRÜNE Direktkandidat*innen für die Landtags- und Bezirkstagswahl 2023, v.l.n.r.: Klaus Kneißl, Stephanie Schuhknecht (MdL), Cemal Bozoğlu (MdL), Melanie Hippke (Foto: Mercan Fröhlich)

Die GRÜNEN Augsburg-Stadt haben ihre Direktkandidat*innen auf der gestrigen Aufstellungsversammlung gewählt. Stephanie Schuhknecht (MdL) und Cemal Bozoğlu (MdL) konnten die Direktkandidatur für den Landtag wieder für sich gewinnen.  Für den Bezirkstag setzten sich Melanie Hippke sowie Klaus Kneißl durch.

„Bayern hat 2023 die Wahl, sich mit unseren Kandidat*Innen für eine gerechtere, ökologischere und GRÜNERE Zukunft zu entscheiden,“ so Sabrina Harper, Sprecherin des Stadtverbands BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Augsburg. Bereits in der laufenden Legislaturperiode haben Stephanie Schuhknecht und Cemal Bozoğlu intensive Arbeit im bayerischen Landtag geleistet. Stephanie Schuhknecht bedankt sich für den starken Rückenwind der GRÜNEN Augsburg für ihre Landtagskandidatur. „Mir ist es ein wichtiges Anliegen, für zukunftssichere Jobs in der Region und Bayern zu sorgen. Dazu braucht es jetzt entschlossenes Handeln für 100% erneuerbare Energien in Bayern. Aus meiner Arbeit im Landtag weiß ich, wie innovativ die Unternehmen unserer Region sind. Unsere Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass sie sich auf den Weg zu klimaneutralen Wirtschaften machen können. Dafür braucht es starke GRÜNE in Augsburg und Bayern.“

Der Abgeordnete Cemal Bozoğlu wurde für den Wahlkreis Augsburg-West nominiert. Er befasste sich intensiv mit dem dunklen Kapitel des NSU und initiierte den zweiten NSU-Untersuchungsausschuss im Bayerischen Landtag: „Auch in Zukunft will ich mich mit vollem Elan für die grünen Ur-Themen Naturschutz, Klimaschutz und die nachhaltige Mobilität sowie die Augsburger Interessen einsetzen. Für unsere Demokratie werden wir uns stark machen und klare Kante gegen die Feinde unserer Verfassung zeigen.“

In der gestrigen Aufstellungsversammlung in der Rosenaustätte wurden ebenfalls die Direktkandidat*innen für die Bezirkstagswahl 2023 gewählt. Melanie Hippke und Klaus Kneißl setzten sich hierbei durch. „Seit 2020 bin ich sozialpolitische Sprecherin der Grünen Fraktion im Stadtrat Augsburg. Dort setze ich mich für die Belange von Kindern, Familien, ältere Menschen, Menschen mit Behinderung und Menschen in sozialen wie finanziellen Notlagen ein. Daher möchte ich meine Fachkenntnisse, meine politische Erfahrung und alle sich bietenden Synergien nutzen, um mich vertieft und umfassend sozialpolitisch in Schwaben einzubringen – für ein Schwaben, für ein Augsburg, in dem wir alle gut leben können.”, so Melanie Hippke, die Direktkandidatin im Wahlkreis Augsburg-Ost für den Bezirk der Augsburger GRÜNEN. Klaus Kneißl wünscht sich als Direktkandidat im Wahlkreis Augsburg-Ost für unseren Bezirk Schwaben, dass sich dieser verstärkt als lebendiger und entwickelnder Sozialraum versteht. „Als GRÜNER Kandidat im Bezirk möchte ich meinen Beitrag leisten für soziale Sicherheit, für mehr Zusammenhalt und für ein größeres Vertrauen in die Zukunft.”

„Ich freue mich auf einen starken GRÜNEN Wahlkampf mit unseren Kandidat*Innen,“ so der Sprecher der Augsburger GRÜNEN Joachim Sommer, der sich auch bei allen anderen Kandidat*Innen für ihre engagierten Bewerbungen bedankte.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X