Region: Augsburg Stadt

Friedensstadt Augsburg betont Solidarität mit der Ukraine

Solidaritätsflaggen am Augsburger Rathausplatz.

In der Ukraine herrscht Krieg. Viele deutsche Städte und Gemeinden haben den ukrainischen Menschen ihre Unterstützung zugesichert, so auch die Friedensstadt Augsburg. Die Stadt hat als Zeichen der Solidarität auf dem Rathausplatz Friedensflaggen und die ukrainische Landesflagge gehisst. Augsburg bereitet sich nun auch auf die Unterbringung von Geflüchteten vor.

Die Stadtregierung befinde sich bereits in engem Austausch mit dem Roten Kreuz, der Regierung von Schwaben und weiteren Akteuren: „Wir lassen die Menschen nicht allein. Selbstverständlich stehen wir für den Fall bereit, dass Deutschland Geflüchtete aus der Ukraine aufnimmt, die ihre Heimat verlassen müssen", sagt Oberbürgermeisterin Eva Weber. "Unser Mitgefühl als Stadtgesellschaft und auch mein ganz persönliches gilt den vielen Menschen in der Ukraine, die einfach nur in Frieden leben wollen. Und ich bin in Gedanken auch bei den Augsburgerinnen und Augsburger mit ukrainischen Wurzeln, die um ihre Angehörigen und Freunde bangen." In Augsburg leben circa 1000 Ukrainerinnen und Ukrainer.

Stadtsparkasse und Ukrainischer Verein richten Spendenkonto ein

Die Stadtsparkasse Augsburg hat zusammen mit dem Ukrainischen Verein Augsburg ein Spendenkonto eingerichtet. Auf der städtischen Homepage unter augsburg.de/ukraine finden sich der entsprechende Link sowie eine Reihe weiterer Hilf- und Spendenaktionen. 

"Koordinierungsgruppe Ukraine" eingerichtet

Die Stadt Augsburg bereite sich auf die Unterbringung und Versorgung von Geflüchteten aus der Ukraine "intensiv vor", heißt es von der Stadt am Montag. „Der Titel Friedensstadt ist für uns nicht nur ein Label, sondern gelebte Solidarität. Deswegen stehen wir natürlich für die Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine bereit", so Weber. "Auch wenn wir derzeit nicht wissen, wie viele Menschen zu uns nach Augsburg kommen, sind wir vorbereitet. Wir können auf Strukturen zurückgreifen, die seit 2015 nicht nur in der Stadtverwaltung, sondern auch bei unseren Partnerorganisationen in der Stadt vorhanden sind.“

Um Unterbringung und Versorgung vorzubereiten, hat die Stadt Augsburg eine "Koordinierungsgruppe Ukraine" eingerichtet. Für koordinierende Tätigkeiten wurden dem Ukrainischen Verein Augsburg im Bildungshaus der Kresslesmühle Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

Wer kann mit Wohnraum helfen?

Wer in Augsburg Wohnraum vorübergehend für zunächst etwa sieben Tage unentgeltlich zur Verfügung stellen möchte, wird zudem gebeten, eine E-Mail an das Sozialreferat zu schreiben an: ukrainehilfe-soziales[at]augsburg[dot]de.

Das Büro für gesellschaftliche Integration bietet mit der neu eingerichteten Ukraine-Hotline darüber hinaus allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich schnell und umfassend zu informieren, unter 0821 324-3016. (pm) 

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X