Region: Augsburg Stadt

Häuser aus 3D-Druckern: 100.000 Euro auf Initiative der Freien Wähler für Forschungsprojekt

StaZ-Reporter Team Fabi aus Meitingen
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.

100.000 Euro, die auf Initiative der FREIEN WÄHLER von der Isar an den Lech überwiesen werden, überreichte MdL Dr. Fabian Mehring (Mitte) für ein 3D-Druck-Projekt an der Hochschule Augsburg (v.l.): Prof. Christian Waibel, Dekan Fakultät für Architektur und Bauwesen, Ulrich Reitenberger, Geschäftsführer Ulrich Reitenberger Bau GmbH, Prof. Dr. Christian Bauriedel, Fakultät für Architektur und Bauwesen, Prof. Dr. Gordon Thomas Rohrmair, Präsident Hochschule Augsburg.

 

Die Bauindustrie ist eine der wirtschaftsstärksten Industrien in Deutschland, aber die Digitalisierung der Branche steckt noch in den Anfängen. An diesem Punkt setzt ein Forschungsprojekt der Hochschule Augsburg und dem Bauunternehmen Ulrich Reitenberger Bau GmbH an. Gemeinsam soll ein Verfahren zum 3D-Druck von innovativen Häusern entwickelt werden.

Teilfinanziert wird das Vorhaben auf Antrag des Parlamentarischen Geschäftsführer der FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag, Dr. Fabian Mehring, mit 100.000 Euro. Kürzlich überreichte MdL Dr. Fabian Mehring die Förderung an der Hochschule Augsburg: „Bezahlbarer Wohnraum ist eines der drängendsten politischen Probleme unserer Zeit”, so Mehring bei seinem Besuch an der Hochschule. Er ergänzt: „Die Technik ist eine der Schlüsseltechnologien für die Zukunft der deutschen Bauindustrie, die derzeit unter einem starken Fachkräftemangel leidet.”

Das Projekt zum 3D-Druck ist am Technologietransferzentrum Nördlingen und an den Fakultäten für Architektur und Bauwesen, für Elektrotechnik sowie für Maschinenbau und Verfahrenstechnik angesiedelt. In einem ersten Schritt sollen mehrere 3D-Drucker in den Laboren der Hochschule aufgestellt und anschließend erste Prototypen von vorgefertigten Modulbauweisen produziert werden. „Es gibt derzeit einige interessante Lösungen im Bereich des 3D-Drucks von Häusern. Eine wirtschaftliche Lösung ist jedoch noch nicht vorhanden. Wir hoffen, dass wir gemeinsam mit der Hochschule Augsburg ein neues Verfahren entwickeln und im Anschluss anwenden können” erklärt Ulrich Reitenberger.

Prof. Dr. Christian Bauriedel, wissenschaftlicher Leiter des Projekts, ergänzt: „Die Digitalisierung der Baubranche ist ein zentrales Zukunftsthema unserer Fakultät. Wir reagieren auf diese Entwicklung auch mit dem neuen Studiengang ,Digitaler Baumeister‘, der im kommenden Jahr starten wird. Das Forschungsprojekt zum 3D-Druck bietet dann auch unseren Studierenden beste Bedingungen, um sich mit diesen innovativen Anwendungsfeld auseinanderzusetzen.“

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X