Region: Augsburg Stadt

In Haunstetten soll Augsburgs erste "Klimastraße" entstehen

Einer Machbarkeitsstudie zur Umgestaltung der Hofackerstraße in Haunstetten hat der Bauausschuss zugestimmt. Die Straße soll zur ersten "Klimastraße" in Augsburg werden.

Die Hofackerstraße in Haunstetten soll umgestaltet werden und könnte zu Augsburgers erster Klimastraße werden. Gemeinsam mit interessierten Bürgern sowie Akteuren vor Ort hat ein Planer-Team im Auftrag der Stadt Augsburg ein städtebauliches Konzept für die Aufwertung und Gestaltung der Hofackerstraße im Stadtteil Haunstetten erarbeitet. Dieses beinhaltet unter anderem mehr Platz für Fußgänger und mehr Bäume.

Im Westteil der Hofackerstraße befindet sich die historisch bedeutsame Messerschmitt-Siedlung. Sie wurde in den 1930er Jahren als Werkssiedlung der nahe gelegenen Messerschmitt-Werke als hochwertiger Wohnraum zur Verfügung gestellt. Im zentralen Bereich kommt aus Sicht der Planer dem aktuell als Woolworth genutzten Gebäude eine zentrale Bedeutung zugute.

„Es zeigt sich, dass die Hofackerstraße riesiges Potential hat, wieder zu einem lebendigen Stadtteilzentrum zu werden, in dem sich die Bürgerinnen und Bürger gerne aufhalten. Unser gemeinsames Ziel ist es, mehr Komfort und Sicherheit zu schaffen sowie verkehrstechnische Infrastruktur mit umwelttechnischen Eigenschaften zu versehen“, erklärt Baureferent Gerd Merkle.

Durch eine Reihe von Maßnahmen soll die Hofackerstraße zur ersten "Klimastraße" in Augsburg werden, führt Merkle weiter aus. Um in Zeiten des Klimawandels für Herausforderungen wie Starkregenereignisse und langanhaltende Trockenperioden gewappnet zu sein, ist daher das Konzept „Schwammstadt“ geplant. Dieses möchte in der Hofackerstraße Regenwasser dort zwischenspeichern, wo es anfällt, Überflutungen bei Starkregenereignissen verringern, das Stadtklima verbessern und die Gesundheit der Stadtbäume fördern.

Nachdem der Bauausschuss dem Ergebnis der Machbarkeitsstudie zugestimmt hat, dient es als Grundlage für weitere Planungen. "Zudem hatten Interessierte die Möglichkeit, Hinweise und Anregungen zur Machbarkeitsstudie einzubringen. Die Rückmeldungen werden in die vertiefte Objektplanung einfließen", teilt die Stadt mit.

Die Machbarkeitsstudie sieht vor, dass die Verkehrsführung der Hofackerstraße für zukunftsfähige Mobilitätsformen optimiert werden soll. Eine geschwungene Straßenform soll den Autoverkehr entschleunigen und "attraktive öffentliche Orte für den Aufenthalt" schaffen. "Zusätzlich wird die Parkplatzanzahl auf das Notwendigste reduziert", so die Planer.

Ergänzend zur geschwungenen Verkehrsführung sehen die Entwürfe eine Möblierung vor, welche einerseits die Führungslinie der Straße begleiten und lenken und andererseits durch ihre Ausrichtung die Länge der Straße brechen und visuell die Straßenführung entschleunigen soll. Zusätzlich zur Aufenthaltsfunktion können Fahrradständer an den Möbeln integriert werden.

Die Studie beschäftigt sich auch mit einem Denkmodell eines "Mobility Hub". Dieses könnte demnach alle Mobilitätsangebote der Hofackerstraße miteinander vernetzen. "Hier kann man parken, Fahrzeuge leihen (Räder, Scooter, PKWs) und E-Fahrzeuge laden", heißt es in der Machbarkeitsstudie. Außerdem könnte es hier auch eine Car-Sharing-Station für die Nachbarschaft geben. Als optimaler Standort wird seitens der Planer das Woolworth-Gebäude mit der bestehenden Tiefgarage vorgeschlagen.

Ergänzend zu diesem Mobility Hub soll es mehrere Ladestationen für E-Fahrzeuge entlang der Straße geben, die für kurzfristiges Halten angelegt seien. Sichere und ausreichend dimensionierte Abstellmöglichkeiten für Fahr- und Lastenräder sowie Roller ergänzen demnach das Stellplatzangebot. Die Stellplätze für Autos befinden sich laut den Plänen auf Ebene des Gehsteiges, also etwa drei Zentimeter erhöht, um diesen Raum auch - bei geringerem Bedarf - wieder den Fußgängern "zurückgeben zu können".

Das Ergebnis der Machbarkeitsstudie ist nun zusammen mit einem erläuternden Film auf der Homepage der Stadt Augsburg unter www.augsburg.de/hofackerstrasse zu sehen. (pb)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X