Region: Augsburg Stadt

Theatersanierung: Augsburger Stadtrat lehnt Ratsbegehren ab

Der Augsburger Stadtrat hat ein von der V-Partei gefordertes Ratsbegehren zur Einbeziehung der Bürger bezüglich der Theatersanierung mehrheitlich abgelehnt.

Der Augsburger Stadtrat hat am Donnerstagnachmittag mehrheitlich ein Ratsbegehren zur Theatersanierung abgelehnt. Stadtrat Roland Wegner (V-Partei) hatte am Mittwoch einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag gestellt.

Seiner Ansicht nach sei es nicht vertretbar, die Stadt "in diesem nicht geplanten Ausmaße zu belasten", ohne zumindest den Auftrag der Bürger dafür zu haben. Daher beantragte der Einzelstadtrat ein Ratsbegehren. Hätte dieses die Zustimmung des Stadtrates erhalten, wären die Augsburger mit der Fragestellung "Sind Sie dafür, dass die Planung und weitere Auftragsvergaben bei der Theatersanierung Augsburg unverzüglich gestoppt und die Stadtverwaltung beauftragt wird, kostengünstigere Alternativen zu prüfen und vorzulegen?" konfrontiert worden.

Im Laufe der Jahre stiegen die Kosten für die Sanierung des Staatstheaters inklusive Anbau immer weiter an, von zunächst geplanten 187 Millionen Euro über einen geplanten Kostenrahmen von 281 bis 321 Millionen Euro. Mittlerweile sei man laut dem Baureferat bei geschätzten Kosten von bis zu 340 Millionen Euro angekommen. Aufgrund der Preissteigerungen infolge von Corona und dem Krieg in der Ukraine seien diese Zahlen jedoch wenig belastbar. (pb)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X