Region: Augsburg Stadt

Augsburger Schwimmvereine ziehen positive Bilanz - Trotz guter sportlicher Erfolge sehen die Verantwortlichen mit Sorge in die Zukunft

Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Bei den Augsburger Stadtmeisterschaften 2022 im Schwimmen wurden Nicole Weber und Robin Lienhart zum Saisonende Augsburger Stadtmeister. Beide bekamen von Stadtrat Bernd Zitzelsberger die im letzten Jahr gestifteten Wanderpokale überreicht. Während Robin Lienhart ihn bereits das zweite Mal gewann, wurde Nicole Weber zum ersten Mal Stadtmeisterin.
Augsburger Schwimmvereine ziehen positive Bilanz Trotz guter sportlicher Erfolge sehen die Verantwortlichen mit Sorge in die Zukunft

Bei den Augsburger Stadtmeisterschaften 2022 im Schwimmen wurden Nicole Weber und Robin Lienhart zum Saisonende Augsburger Stadtmeister. Beide bekamen von Stadtrat Bernd Zitzelsberger die im letzten Jahr gestifteten Wanderpokale überreicht. Während Robin Lienhart ihn bereits das zweite Mal gewann, wurde Nicole Weber zum ersten Mal Stadtmeisterin.

Die Augsburger Stadtmeisterschaften 2022 im Schwimmen fanden bei bestem Wetter im Freibad Bärenkeller statt. Am erfolgreichsten sammelte der Schwimmverein Augsburg Stadtmeistertitel: Am Ende waren es 14 Titel und der Sieg in der offenen Wertung bei den Frauen und den Männern. Der SB Delphin glänzte ebenfalls mit starken Einzelleistungen und gewann drei Titel.

Post SV Augsburg hat die größte Mannschaft und die meisten Staffeln

Der Post SV Augsburg hatte mit deutlichem Abstand die meisten Teilnehmer - 40 Schwimmerinnen und 30 Schwimmer - und gewann zwei Stadtmeister-Titel. Insgesamt waren 260 Teilnehmer von neun Vereinen und zahlreiche Augsburger Freizeitschwimmer gekommen.

Begrüßung durch Sportreferent Jürgen Enninger und Stadtrat Bernd Zitzelsberger

Nach der Begrüßung durch Sportreferent Jürgen Enninger für die Stadt Augsburg und Abteilungsleiter Schwimmen und Stadtrat Bernd Zitzelsberger für den Veranstalter und Ausrichter Post SV Augsburg, SB Delphin Augsburg und SV Augsburg, begannen die Kämpfe um die Plätze am frühen Samstagmorgen um 9 Uhr. Während Taylan Toprak, 1. Vorsitzender des SV Augsburg, die Veranstaltung souverän leitete, übernahm Roland Vogel vom TSV Gersthofen dankenswerterweise die Aufgabe Schiedsrichters.

Spannende Staffelwettbewerbe

Besonders spannend wurde es am frühen Nachmittag, als 14 Mannschaften in den 8x50-m-Mixed-Staffeln gegeneinander antraten. Während der Post SV Augsburg mit insgesamt sieben Mannschaften das größte Kontingent stellte, war der Schwimmverein Augsburg mit einem Doppelsieg am erfolgreichsten, gefolgt von der 1. Mannschaft des SB Delphin Augsburg, die die Bronzemedaille gewann, und der 1. Mannschaft des Post SV Augsburg, die den undankbaren 4. Platz belegte. Stadtrat Bernd Zitzelsberger: "Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Schwimmerinnen und Schwimmer und besonders die beiden Stadtmeister der offenen Wertung: Nicole Weber, die die vier 50-Meter-Strecken in einer Gesamtzeit von 2:08,97 als schnellste Schwimmerin bewältigte und Robin Lienhart, der seinen Erfolg vom Vorjahr wiederholen konnte." Beide starten für den SV Augsburg. Lienhart benötigte nur 1:56,40 für die insgesamt 200 Meter. Bei der Überreichung der beiden Wanderpokale an die Gewinner 2022 durch Bernd Zitzelsberger antwortete Robin Lienhart auf die Frage, ob er vorhabe, ihn 2023 auch wieder zu gewinnen, weil er ihn dann nach dreimaligem Gewinn nacheinander behalten dürfe: "Ja, das habe ich vor!"

Viele Vereine aus dem Umland und neue Startblöcke

Etwas Besonderes waren die Stadtmeisterschaften dieses Jahr, weil auch einige Vereine aus dem Umland der Einladung des Veranstalters gefolgt waren, auch wenn sie "nur" in der Gästewertung teilnehmen konnten, und wegen der nochmals gestiegenen Teilnehmerzahl und vor allem wegen der 8 neuen Startblöcke, für die sich Abteilungsleiter Bernd Zitzelsberger als Stadtrat bei der Stadt Augsburg erfolgreich eingesetzt hatte. "Herzlichen Dank an ihn und das Sportreferat mit dem Sport- und Bäderamt für die unbürokratische und kurzfristige Beschaffung und Installation!", sagte Taylan Toprak, 1. Vorsitzender des SVA. Denn letztes Jahr mussten alle Teilnehmer wegen fehlender Startblöcke noch vom Beckenrand ins kühle Nass springen.

Große Erfolge der Augsburger Schwimmer bei den Schwäbischen Meisterschaften

Bereits drei Wochen vorher fanden die Schwäbischen Meisterschaften statt: 22 Schwimmvereine aus ganz Schwaben hatten sich dazu im Freibad Bobingen eingefunden, um in 28 Einzel- und 6 Staffelentscheidungen ihre Bezirksmeister zu ermitteln. Als Ausrichter der diesjährigen Bezirksmeisterschaften konnten die Orcas des TSV Bobingen von etwa 320 Teilnehmenden insgesamt 1.400 Anmeldungen für Einzelstarts und 26 Staffelmeldungen verzeichnen.

SV Augsburg stellt die beiden Stadtmeister 2022 und holt viele Titel bei den Bezirksmeisterschaften

Taylan Toprak ist insgesamt sehr zufrieden: „Unser Verein hat als stärkste Mannschaft in Schwaben nicht nur die meisten Starts absolviert, sondern auch in sehr vielen Disziplinen in der Gesamtwertung den Bezirksmeister bzw. die Bezirksmeisterin gestellt. Nebenbei haben wir bei den Damen als auch bei den Herren alle Staffeln gewonnen. In den Jahrgangswertungen haben wir unzählige Medaillen sammeln können und in den meisten 100-m-Finals in der offenen Wertung entweder den Sieg eingefahren oder eine Platzierung auf dem Podium geholt. Was soll ich sagen? Ich bin sehr zufrieden!“ Toprak sieht jedoch nicht nur rosig in die nächste Saison ab Herbst: Denn auch der SVA ist wie fast alle Sportvereine von den Nachwirkungen der Pandemie betroffen. Durch den teilweise monatelangen Trainingsausfall konnte das Niveau der Wettkampfgruppen in den jüngeren Altersklassen nicht so entwickelt werden wie eigentlich geplant. Einige talentierte Schwimmer haben schlichtweg die Lust verloren und mit dem Leistungsschwimmen aufgehört." Laut Toprak sehe man das auch in den Resultaten bei den Bezirksmeisterschaften insgesamt als Abbild der Situation im Schwimmsport. Das Niveau sei zwar in der Spitze noch einigermaßen hoch, aber in der Breite fehle in manchen Altersstufen und Disziplinen einfach die Qualität und Quantität. Dabei seien die Augsburger Schwimmvereine noch einigermaßen gut durch die Krise gekommen im Vergleich zu Vereinen in kleineren Kommunen, denen schlicht das Bad vor der Nase zugesperrt worden sei. Toprak ist sich sicher: „Auch wenn uns in nächster Zeit wohl ein Einbruch in der Leistungsdichte bevorsteht, wenn sich die Lücken in den Altersklassen so richtig bemerkbar machen, hilft nur eins: Wir müssen immer wieder junge Talente sichten, fördern und an das Wettkampfschwimmen behutsam heranführen. Und dafür ist neben gut ausgebildeten und engagierten Trainern, insbesondere auch ausreichend Wasserfläche notwendig!“ Toprak spielt mit seinem Hinweis auf die drohende Verknappung der Wasserzeiten durch die geplanten Renovierungen der Augsburger Hallenbäder an und sieht die Verantwortlichen der Stadt in der Pflicht, eine weitere Belastung der Schwimmvereine unbedingt zu vermeiden.

SB Delphin 03 Augsburg befürchtet weiterhin Probleme in der Anfängerausbildung

Armin Baur, Sportlicher Leiter des SB Delphin 03 Augsburg, sagt dazu: "Ich kann mich den Aussagen von Taylan Toprak nur anschließen. Mit 55 Plätzen auf dem Podest bei den Schwäbischen Meisterschaften bin ich mit meinen Delphinen hoch zufrieden. Mein Dank geht an die Orcas des TSV Bobingen für die professionelle Ausrichtung der Meisterschaften." Mit Blick auf die eingeschränkten Wasserzeiten in den städtischen Lehrschwimmbecken ist Baur besorgt und glaubt, dass man deshalb gerade in der Anfängerausbildung weiterhin mit Problemen kämpfen wird.

50-Meter-Hallenbad muss kommen

Bernd Zitzelsberger stimmt mit Armin Baur und Taylan Toprak darin überein, dass man in Augsburg Handlungsbedarf habe: "Wir brauchen dringend mehr Wasserfläche für die Öffentlichkeit, die Schulen und die Vereine! Erst mit der Eröffnung des im Koalitionsvertrag vereinbarten 50-Meter-Hallenbades wird sich die Situation deutlich entspannen. Denn dann würde es auch mehr Wasserzeiten in zusätzlichen Lehrschwimmbecken geben."

In der Altersklassenwertung gab es 2022 folgende Stadtmeisterinnen und Stadtmeister:

Stadtmeisterinnen:

Jugend F Schur, Henriette 2016 Post SV Augsburg

Jugend E Höft, Amelie, 2013, SV Augsburg 1911

Jugend D Meiller, Carolin 2012 SV Augsburg 1911

Jugend C Kadezabek, Mirna 2009 SV Augsburg 1911

Jugend B Meiller, Alina 2007 SV Augsburg 1911

Jugend A Dietz, Carina Lucia 2005 SV Augsburg 1911

Junioren Dörner, Annika 2004 SG Haunstetten

AK 20 Lienhart, Nadine 1999 SV Augsburg 1911

AK 25 Weber, Nicole 1995 SV Augsburg 1911

AK 40+ Brummer, Manuela 1976 SV Augsburg 1911

Stadtmeister:

Jugend F Hagenbusch, Bastian 2015 SB Delphin 03 Augsburg

Jugend E Dornbusch, Daniel 2013 SV Augsburg 1911

Jugend D Lurie, Benjamin 2011 SV Augsburg 1911

Jugend C März, Kai 2010 SB Delphin 03 Augsburg

Jugend B Rohloff, Mark 2007 SV Augsburg 1911

Jugend A Lienhart, Robin 2006 SV Augsburg 1911

Junioren Baiter, Thorsten 2004 SB Delphin 03 Augsburg

AK 20 Schnur, Johannes 1998 Post SV Augsburg

AK 30+ Wolf, Markus 1990 SV Augsburg 1911

AK 40+ Kornes, Andreas 1977 SV Augsburg 1911

AK 50+ Missel, Peter 1968 Augsburger Freizeitschwimmer 

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X