Region: Augsburg Stadt

Kälteerzeugungsanlage im Curt-Frenzel-Stadion wird ab 2022 saniert

Die Kälteanlage im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion wird ab Sommer 2022 saniert.

Die Kälteanlage im Curt-Frenzel-Stadion hat nach knapp 30 Jahren das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und wird im Sommer 2022 saniert. So hat es der Bauausschuss am Donnerstag beschlossen. Beim Stadion-Umbau 2013 waren für die Anlage aus dem Jahr 1993 keine Mittel mehr im städtischen Geldbeutel übrig.

Und auch jetzt sieht die Finanzlage aufgrund von Corona nicht gerade rosig aus, so dass die fast 850.000 Euro teure Sanierung erst 2022 angegangen und dann in vier Schritten bis ins Jahr 2025 jeweils in den eisfreien Zeiten umgesetzt wird.

"Die Anlage wird mit 4.850 Kilogramm des toxischen Kältemittels Ammoniak betrieben", heißt es in der Beschlussvorlage. Die zentrale Lage in der Stadt in einer Senke und die vielen Besucher bei DEL-Spielen machen die Anlage demnach bezüglich Sicherheit kritisch. Ammoniakleckagen an zwei Verdichtern im Jahr 2018 gaben schließlich den Ausschlag, die Sanierung der Anlage anzugehen und die vier Verdichtereinheiten einschließlich Nebenanlagen zu erneuern. Ein Grundsatzbeschluss erfolgte dann im Jahr 2019. (pb)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X