Region: Augsburg Stadt

Kanu-WM ist nach 19 Jahren zurück in Augsburg: Wettkämpfe sind feierlich eröffnet

Elena Lilik trägt die Fahne bei der Eröffnungsfeier der Kanuslalom-WM auf den Schultern von Sideris Tasiadis.

Mit einer großen Feier auf dem Augsburger Rathausplatz sind am Dienstagabend ab 19 Uhr die ICF-Weltmeisterschaften im Kanuslalom eröffnet worden. Hunderte Zuschauer begrüßten die Sportler aus aller Welt beim Einzug der Athleten und jubelten ihnen zu. 380 Sportler aus 70 Nationen treten im legendären Augsburger Eiskanal in zehn Medaillen-Entscheidungen an.

Bis zuletzt bedrohte noch die anhaltende Trockenheit die Kanuslalom-WM, denn das Wasser im Eiskanal, der aus dem Lech gespeist wird, wurde knapp. Für zwei Tage mussten die Athleten in der vergangenen Woche gar das Training aussetzen. Drei Betonleitwände, die normalerweise im Straßenbau verwendet werden, hat das Tiefbauamt daher im Hauptstadtbach, der parallel zum Eiskanal verläuft, angebracht. So wird Wasser rückgestaut und schließlich in die Kanustrecke eingeleitet.

Wegen der Hitzewelle stand in der Stadt nun also erstmals ein sportliches Großereignis auf der Kippe. Die Wasserversorgung sei nun laut den Verantwortlichen für den Verlauf der WM gesichert. Immerhin geht es um die erste Weltmeisterschaft der Slalomkanuten in Augsburg seit 19 Jahren. „Als gebürtiger Augsburger ist eine Weltmeisterschaft zuhause ein Traum. Ich war bei der WM 2003 in Augsburg als Jugendlicher live dabei und es war seitdem mein Ziel, bei einer Heim-WM zu starten“, sagte Hannes Aigner, Bronzemedaillengewinner bei den Olympischen Spielen in Tokio 2020 im Einer-Kajak, im Vorfeld der WM.

Wettkämpfe am Eiskanal bis Sonntag

Die ersten Medaillenentscheidungen finden bereits am Mittwoch in den Teamevents statt. Am Donnerstag und Freitag stehen jeweils die beiden Vorläufe im Kajak- beziehungsweise Canadier-Einer auf dem Programm. Die Halbfinal- und Finalläufe im Kajak-Einer folgen dann am Samstag, ehe am Nachmittag die Qualifikation für Slalom Extreme stattfindet. Am Sonntag werden die Titelkämpfe im Canadier-Einer und Slalom Extreme ausgetragen. Um 17.30 Uhr findet dann am Sonntag die Abschlusszeremonie statt.

Die Nachfrage nach den Wettkampftickets ist laut Stadt groß: Seit Dienstagnachmittag sind die Tickets für den Samstag, und so auch die Wochen- und Wochenendtickets, ausverkauft. Erhältlich sind noch Tageskarten für die übrigen Wettkampftage.

Freistaat will Augsburg als Kanu-Standort weiter fördern

Bayerns Innen- und Sportstaatssekretär Sandro Kirchner, der die WM in Vertretung für Markus Söder mit Eva Weber, Thomas Konietzko, Präsident der Internationalen Kanu-Föderation und Jens Perlwitz, Präsident des Deutschen Kanuverbandes, eröffnete, sagte Augsburg zu diesem Anlass die Förderung von Internatsunterbringungen von Athleten zu: „Wir haben entschieden, die Sportförderrichtlinien so anzupassen, dass wir künftig auch Internatsunterbringungen fördern können“, so Kirchner. „Nach intensiven Gesprächen mit den Verbänden sowie der Stadt Augsburg haben wir damit eine einvernehmliche Lösung gefunden, um den Kanu-Standort Augsburg weiter nachhaltig zu stärken.“

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X