Region: Augsburg Stadt

Mit neuem Trainer in die neue Saison

Der FC Augsburg hat derzeit mit Verletzungssorgen zu kämpfen.

Am Sonntag steht das erste Pflichtspiel des FC Augsburg an. Derzeit plagen den Klub noch Verletzungssorgen.

Der FC Augsburg startet mit einem neuen Trainer in seine zwölfte Saison der Fußball-Bundesliga.

Enrico Maaßen hat zum Trainingsauftakt im Juni die Nachfolge von Markus Weinzierl angetreten. Seit 2020 betreute der 38-jährige Maaßen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund und führte diese in die dritte Liga. Zum Ende einer gemischten Saisonvorbereitung beim FC Augsburg zeigte sich der neue Trainer grundsätzlich zufrieden, obgleich die Generalprobe gegen den französischen Erstligisten FC Stade Rennes am vergangenen Samstag mit 2:3 verloren ging.

„Ich glaube, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben. Wir waren sehr aktiv, haben hoch gepresst, den Gegner zu vielen Fehlern gezwungen und wunderschöne Spielzüge gezeigt“, sagte Enrico Maaßen nach dem Spiel. Verbesserungsbedarf gebe es aber ohne Frage im Defensivverhalten.

Beim letzten Testspiel verletzte sich zudem Niklas Dorsch, der in der Vorsaison zu den meisteingesetzten Spielern des FCA gehörte. Und auch im System von Enrico Maaßen sollte der 24-jährige Mittelfeldspieler eine zentrale Rolle einnehmen. Gegen Stade Rennes zog sich Dorsch einen Mittelfußbruch zu und wird laut Maaßen etwa vier bis sechs Wochen lang nicht auf dem Platz stehen können, bevor er dann überhaupt wieder ins Training einsteigen kann.

Die Liste der Verletzten wird also immer länger, denn bereits Ruben Vargas und Reece Oxford haben verletzungsbedingt die gesamte Vorbereitung der Augsburger verpasst. Da sich das Transferfenster erst Ende August wieder schließt, könnte sich der FCA also durchaus noch personell verstärken. Das erste Pflichtspiel steht für die Fuggerstädter aber bereits am Sonntag, 31. Juli, im DFB-Pokal beim niedersächsischen Regionalligisten TuS Blau-Weiß Lohne an. In die Bundesliga startet der FCA dann mit einem Heimspiel am 6. August gegen den SC Freiburg. (pb)

Exklusive Anzeigen aus der Printausgabe

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X