Region: Augsburg Stadt

Neues Trainer-Gespann bei den Panthern

Pederson zeigte sich von den "begeisterungsfähigen Fans beeindruckt" und will im Curt-Frenzel-Stadion in der nächsten Saison eine neue Eishockeyeuphorie entfachen.

Künftig übernimmt Mark Pederson die sportliche Hauptverantwortung bei den Augsburger Panthern. Das gab der Club am Sonntag in einer Mitteilung offiziell bekannt. Unterstützt wird er von Co-Trainer Pierre Beaulieu. Weiterhin wichtiger Bestandteil des Trainerteams der Panther sollen auch in der kommenden Saison Athletiktrainer Gregor Grutschnig, Torwarttrainer Max Dürr, Mentaltrainer Ulf Wallisch und Development Coach Heiko Vogler bleiben.

Mark Pederson war von 2014 bis 2020 Trainer und Manager des dänischen Clubs Esbjerg Energy. In dieser Zeit habe er den Verein zu einem Spitzenteam der dänischen Metal Ligaen geformt und führte den Club zu zwei Meisterschaften und einer Vizemeisterschaft. Die Deutsche Eishockey Liga kenne der 53-jährige ehemalige Stürmer noch aus seiner aktiven Laufbahn. Für Hannover, Krefeld und Mannheim stand Pederson in 256 DEL-Partien auf dem Eis. Mit den Adlern wurde er im Jahr 2001 Deutscher Meister. Außerdem kann der U20-Weltmeister des Jahres 1988 auch auf 171 NHL-Spiele für Montréal, Philadelphia, San Jose und Detroit zurückblicken.

Pederson von Fans beeindruckt

Es sei ihm eine Ehre, Cheftrainer eines so traditionsreichen Clubs in der DEL zu sein, sagt Pederson über seine neue Verpflichtung. Er habe das deutsche Eishockey seit seiner Zeit in Deutschland immer verfolgt und sei speziell 2019 in der CHL von den Auftritten der Panther und den begeisterungsfähigen Fans beeindruckt gewesen. "Als sich nun die Chance ergab, diese reizvolle Aufgabe zu übernehmen, musste ich nicht lange überlegen. Ich möchte helfen, hier eine neue Eishockeyeuphorie zu entfachen und gemeinsam mit den Fans viele Siege zu feiern", wird der neue Panther-Coach in der Mitteilung des Vereins zitiert.

Co-Trainer mit großer Erfahrung in Österreich

An seiner Seite wird mit Pierre Beaulieu ein in Deutschland bekanntes Gesicht Co-Trainer. Der 38-jährige Kanadier war von 2018 bis 2020 für die Krefeld Pinguine tätig, im Dezember 2019 wurde er vom Assistant Coach zum Cheftrainer befördert. Zuletzt war Beaulieu Headcoach der Steinbach Black Wings 1992 in Linz. Insgesamt acht Jahre arbeitete er in der österreichischen EBEL für Klagenfurt (2010-2014), Innsbruck (2014-2018) und auch für den österreichischen Eishockeyverband in unterschiedlichen Funktionen innerhalb des Trainerteams.

Sigl von Wunschbesetzungen begeistert

Lothar Sigl zeigt sich von der Verpflichtung des neuen Trainer-Gespanns begeistert: „Mark Pederson und Pierre Beaulieu haben sich schnell als unsere Wunschbesetzungen herauskristallisiert. Wir hatten viele gute Gespräche, beide passen hervorragend zu unserer Philosophie. Sie wissen, welche Art von Eishockey wir hier sehen wollen, können sich damit identifizieren und brennen auf ihre neue Aufgabe. Nun gilt es, gemeinsam ein schlagkräftiges Team für die kommende Spielzeit zu formen, das uns allen viel Freude bereitet." (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X