Region: Augsburg Stadt

Sanierung des Ernst-Lehner-Stadions in der Sportanlage-Süd abgeschlossen

Der Kunststoffbelag im Ernst-Lehner-Stadion war im vergangenen Jahr stark mitgenommen. Nun ist dieser erfolgreich erneuert worden.

Die Leichtathletikanlage im Ernst-Lehner-Stadion, ein Teil der Sportanlage Süd, ist nun fertig saniert. Wie die Stadt berichtet, konnten die Leichtathletikanlage und das Rasen-Hauptfeld Mitte September wieder in Betrieb gehen. Der Bauausschuss hatte im vergangenen Oktober beschlossen, die Anlage zu sanieren, weil der Kunststoffbelag der Anlage stark verschlissen war. 

Gearbeitet werden konnte mit der neuen Gießbeschichtung aufgrund der nötigen Temperatur nur von Mai bis September. Der Witterungsverlauf in diesem Jahr sei für die Arbeiten aber günstig gewesen. So konnte die Sanierung rund zwei Wochen früher als geplant beendet werden. "Wir freuen uns, dass wir schneller als geplant und im Kostenrahmen die Sanierung der Leichtathletikanlage abschließen konnten und wünschen allen Sportlerinnen und Sportlern viel Freude bei Training und Wettkämpfen auf der frisch sanierten Anlage", so Augsburgs Sportreferent Jürgen Enninger. Die Vereine können inzwischen wieder auf der Sportanlage trainieren. Die Anlage entspricht zudem auch den Anforderungen für regionale und überregionale Wettbewerbe sowie den Hochleistungssport.

Nötig geworden war die Sanierung, weil bei einem weiteren Verschleiß des Kunststoffbelags wohl auch die sogenannte Basisschicht beschädigt worden wäre, was zu deutlich teureren Sanierungsmaßnahmen geführt hätte. Die Stadt hatte ein Budget von 240 000 Euro für die Arbeiten beschlossen. Die Kunststoffbeläge in Sportanlagen müssen regelmäßig ausgetauscht werden. Die neue Schicht, für die ein flüssiges Elastomer und Gummigranulat zum Einsatz kamen, soll nun etwa zehn bis 15 Jahre halten. (pm/lat)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X