Region: Augsburg Stadt

Städtische Freibäder ziehen positive Bilanz zum Ende der Saison

Die Freibadsaison in Augsburg ist beendet. Im Familienbad am Plärrer wurden heuer 101 555 Badegäste gezählt.

Nach Ende der Freibadsaison haben die städtischen Freibäder nun ein positives Fazit zum vergangenen Sommer gezogen. Am 12. September hatten das Familienbad am Plärrer, das Fribbe und das Bärenkeller-Bad zum letzten Mal in der diesjährigen Saison geöffnet. Das Freibad Lechhausen ist bereits seit dem 1. September geschlossen. Insgesamt zählten die Freibäder seit der Eröffnung rund 240 000 Badegäste in drei der vier städtischen Bäder. Das Freibad Lechhausen erfasst keine Besucherzahlen.

"Die Freibadsaison in Augsburg war in diesem Sommer ein voller Erfolg", zieht Augsburgs Sportreferent Jürgen Enninger Bilanz. Im Zehnjahresvergleich hätten die städtischen Bäder heuer das viertbeste Ergebnis erziehlt. "Es freut mich, dass so viele Augsburgerinnen und Augsburger in diesem Sommer die städtischen Freibäder besucht haben", so Enninger. Während der Sommermonate konnten Kinder und Jugendliche die Freibäder in diesem Jahr kostenlos besuchen.

Der städtischen Bilanz zufolge war das Familienbad am Plärrer das am besten besuchte städtische Bad. Insgesamt 101 555 Badegäste zählte es im Lauf der Saison. Das Bärenkeller-Bad verzeichnete 86 000 Besucher, das Fribbe besuchten insgesamt 50 741 Badegäste. Eine positive Bilanz zieht die Stadt auch zu den EC-Kartenterminals in den Frei- und Hallenbädern und dem Onlineshop, die jeweils im Zuge der Corona-Pandemie eingerichtet wurden. Beides werde von den Besuchern gut angenommen und inzwischen "immer häufiger genutzt". (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X