Region: Augsburger Land

Kreistag würdigt 50-jähriges Bestehen des Landkreises mit feierlicher Festsitzung

Profilbild von
StaZ-Reporter Landkreis Augsburg
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Bildtext: Als Festredner war der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm, ins Landratsamt gekommen. Bildquelle: Julia Pietsch

Landrat Sailer: „Heute dürfen wir uns gegenseitig gratulieren“

Anlässlich des 50. Jahrestags der Bayerischen Gebietsreform, aus der der heutige Landkreis Augsburg im Jahr 1972 hervorgegangen war, hat sich der Kreistag am heutigen Freitag zu einer Festsitzung im Landratsamt eingefunden, um das runde Landkreisjubiläum zu feiern. „Dass unser Landkreis heute, 50 Jahre nachdem er aus der Taufe gehoben wurde, so lebendig, stabil und lebenswert ist und sich fortlaufend weiterentwickelt hat, verdanken wir ganzen Generationen von Bürgerinnen und Bürgern, die sich im Laufe dieser Jahrzehnte für ihre Heimat eingesetzt haben, beruflich wie insbesondere auch ehrenamtlich. Ohne das Ehrenamt wären wir nicht hier, wo wir jetzt stehen. Ich danke aber auch Ihnen allen, dass Sie die andauernde Erfolgsstory unseres schönen Landkreises mitschreiben und freue mich, dass wir uns heute gegenseitig zu 50 Jahren Landkreis Augsburg gratulieren dürfen“, sagte Landrat Martin Sailer zu den geladenen aktiven und ehemaligen Mitgliedern des Kreistags im Rahmen seines Grußworts. „Für die nächsten 50 Jahre wünsche ich mir für unsere Heimat, dass wir als Gesellschaft weiterhin zusammenstehen, dass unsere Region wirtschaftlich stark und unsere Umwelt gesund und erlebenswert bleibt. Aus dem Anspruch, dass Heimat Heimat bleiben soll, leiten wir unseren Auftrag für die Zukunft ab und dürfen optimistisch in die kommenden 50 Jahre blicken“, so Sailer weiter.

 

Festredner Bedford-Strohm: „Empathie zu stärken, muss unser gemeinsames Ziel in der Gesellschaft sein“

Als Festredner war der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Heinrich Bedford-Strohm, zur Festsitzung ins Landratsamt gekommen. In seiner Rede erinnerte der Theologe an das Jahr 2015, als die Zuwanderung nach Deutschland einen Höhepunkt erreichte und die Gesellschaft vor große Herausforderungen stellte. „Wir erleben diese Hilfsbereitschaft heute wieder“, erklärte Bedford-Strohm mit Blick auf den Krieg in der Ukraine, der Millionen Menschen zur Flucht zwinge. „Es ist für uns alle eine Dimension glücklichen Lebens, wenn wir füreinander da sind und die Welt mit den Augen der Anderen sehen“, so Bedford-Strohm. Auch er richtete einen besonderen Dank an alle ehrenamtlich Aktiven im Landkreis und darüber hinaus, die sich mitfühlend und aufopferungsvoll um andere Menschen kümmern.

 

Johann Mayer mit Erinnerungsmedaille ausgezeichnet

Für sein langjähriges Engagement als Leiter der Volkshochschule Stadtbergen wurde Johann Mayer im Rahmen der Festsitzung mit der Erinnerungsmedaille geehrt. Besondere Anerkennung verdient Mayers Fortführung der Ärztlichen Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit dem Augsburger Klinikum. Mayer hatte die Leitung der Volkshochschule im Jahr 2004 übernommen und im Laufe seines 17 Jahre andauernden Wirkens rund 700 Vorträge organisiert.

 

Für die musikalische Begleitung der Festsitzung sorgte das Duo Verena Metzger und Raphael Paratore.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X