Region: Augsburger Land

Unfall auf der A8: Transporter durchbricht Leitplanke

Aufgrund eines Reifenschadens bei voller Fahrt hat ein Fahrer am Donnerstag die Kontrolle über seinen Transporter verloren.

Auf der Autobahn A8 hat ein Fahrer aufgrund einer Reifenpanne die Kontrolle über seinen Transporter verloren, ein weiteres Fahrzeug gerammt und dann die Leitplanke durchbrochen. Beide Fahrer wurden ins Uniklinikum nach Augsburg gebracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 90.000 Euro.

Ein 22-Jähriger fuhr am Donnerstagabend, gegen 19.20 Uhr, mit seinem Transporter auf der A8 in Richtung München, auf dem äußersten linken Fahrstreifen, als sein Fahrzeug vor der Rastanlage Edenbergen während der Fahrt unvermittelt eine Reifenpanne hatte. Der Transporter kam ins Schlingern und wurde instabil. Er schleuderte über den mittleren Fahrstreifen, wo er mit einem weiteren Wagen zusammenstieß. Anschließend durchbrach er die rechte Leitplanke und rutschte eine etwa zehn Meter tiefe Böschung herab.

Auch der Fahrer des vom Transporter gerammten Wagens, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte ebenfalls in die rechte Leitplanke, blieb jedoch auf dem Seitenstreifen liegen. "Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen und kamen mit dem Rettungsdienst ins Uniklinikum Augsburg", berichtet die Polizei. An den Fahrzeugen sei jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 90.000 Euro entstanden. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Adelsried und Horgau führten die notwendigen Bergungs- sowie Reinigungsarbeiten durch und unterstützten bei der Absicherung der Unfallstelle. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X