Region: Augsburger Land

18-Jähriger missbraucht Notruf und wirft mit Wäscheständer nach Polizisten

Der 18-Jährige muss sich nun wegen mehrerer Vergehen verantworten.

Insgesamt acht Mal soll ein 18-Jähriger aus Aystetten am Dienstag den Notruf angerufen haben. Als die Polizei dann bei dem jungen Mann vorbeikam, soll dieser vom Balkon aus mit einem Wäscheständer auf die Beamten geworfen haben.

Da er "angeblich wichtige Informationen über die Stadt Neusäß mitzuteilen hatte", wie es im Bericht der Polizei heißt, rief der Aystettener mehrfach am Dienstagabend bei der Polizei an.

"Trotz mehrfacher Aufforderung, den Notruf nicht unnötig zu blockieren, meldete er sich immer wieder", berichtet die Polizei. Gegen 22 Uhr wurde deshalb eine Streife zur Adresse des Anrufers geschickt. Der 18-Jährige schlief beim Eintreffen der Beamten auf seinem Balkon im ersten Stock. Als die Beamten ihn ansprachen, "nahm er seinen Wäschetrockner und warf diesen vom Balkon in Richtung der Beamten. Zudem folgte eine Tirade an Schimpfwörtern in Richtung der Polizisten", so der Bericht weiter. Den jungen Aystettener erwarten nun mehrere Anzeigen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X