Region: Augsburger Land

Mehrere Unfälle im Augsburger Norden

Im nördlichen Landkreis kam es am Montag zu mehreren Verkehrsunfällen.

Mehrere Unfälle haben sich am Montag im Zuständigkeitsbereich der Gersthofer Polizei ereignet. Unter anderem überschlug sich bei Biberbach ein 55-Jähriger mit seinem Wagen. In Nordendorf fuhr eine 47-jährige Frau mit ihrem Fahrzeug gegen mehrere Zäune und flüchtete von der Unfallstelle.

Ein 55-jähriger Fahrer war am Montagabend, gegen 18.20 Uhr, auf der Staatsstraße 2033 in Richtung Wertingen unterwegs, als er bei Biberbach wegen spiegelglatter Fahrbahn nach links von der Straße abkam. Dabei überschlug sich der Wagen des 55-Jährigen, bevor er schlussendlich im Graben zum Stehen kam. Der Fahrer, so die Polizei, musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Wertingen eingeliefert werden. Der Schaden beläuft sich der Polizei zufolge in diesem Fall auf rund 3.000 Euro.

Fahrerin kracht in Gartenzäune und flüchtet

In Nordendorf kam eine Autofahrerin an der Ecke Blankenburger- und Nelkenstraße ebenfalls von der Fahrbahn ab. Sie überfuhr dabei die Gartenzäune zweier Anwesen. Danach soll sie ihr Fahrzeug wieder auf die Straße bewegt und dort auch noch ein Verkehrszeichen überrollt haben. Da ihr Wagen jedoch noch fahrtüchtig war, flüchtete sie vom Unfallort. Eine Zeugin merkte sich jedoch ihr Kennzeichen. Bei der Überprüfung der Wohnadresse konnte die Polizei dann feststellen, dass eine 47-jährige Frau zum Unfallzeitpunkt am Steuer des Wagens saß, der nun stark beschädigt vor ihrem Anwesen stand. Weil die Beamten starken Alkoholgeruch bei der 47-Jährigen wahrgenommen hätten, wurde ein Alkoholtest veranlasst. Dieser ergab einen Wert von rund 2,6 Promille. Daraufhin musste Sie sich einer Blutentnahme unterziehen und die Beamten nahmen ihr den Führerschein ab. Der Gesamtschaden wird auf etwa 4.800 Euro geschätzt.

Lastwagen-Anhänger rutscht auf parkendes Auto

Im Langweider Ortsteil Foret wollte ein 51-jähriger Fahrer mit seinem Lastwagen, gegen 9.25 Uhr, in der Waldstraße um eine Kurve fahren. Hierbei musste er jedoch den Gehweg nutzen, um die enge Stelle durchfahren zu können. Auf dem Gehweg war es allerdings schneeglatt, weshalb der Anhänger des Lasters vom Randstein rutschte. Das Heck des Anhängers streifte ein geparktes Fahrzeug. Der Schaden wird laut Polizei auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Eisplatte trifft Windschutzscheibe

Gegen 13.15 Uhr fuhr ein 35-Jähriger mit seinem Wagen an der Straße Am Flugplatz hinter einem Lastwagen. Unvermittelt fiel eine Eisplatte vom Dach des Anhängers auf die Vorderseite des Wagens. Die Windschutzscheibe des Autos sprang dadurch. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Nach einem Streitgespräch soll der Fahrer des Lastwagens, einfach davongefahren sein.

Laster in Kurve zu schnell

Am Abend, gegen 18.10 Uhr, rutschte dann in Gersthofen ein Lastwagen von der Straße. Der 29-jährige Fahrer der mit seinem Laster auf der Daimlerstraße unterwegs war, kam mit seinem Gefährt von der Straße ab, als er der Polizei zufolge aufgrund Schnee- und Eisglätte zu schnell um eine Kurve fuhr. Sein Lastwagen kollidierte mit einem anderen, am Fahrbahnrand abgestellten, Laster. Der Gesamtschaden wird in diesem Fall auf rund 7000 Euro geschätzt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X