Region: Günzburg|Krumbach

Nachbarschaftsstreit in Bibertal eskaliert wegen Blumen

Ein Streit unter Nachbarn ist am Mittwoch in Bibertal in Handgreiflichkeiten ausgeartet.

Ein Streit unter Nachbarn in der Gemeinde Bibertal ist am Mittwochabend eskaliert. Dabei soll ein 68-Jähriger seine 63-jährige Nachbarin gewürgt haben, was dieser jedoch bestreitet. Ursache für die Auseinandersetzung waren der Polizei zufolge gepflückte Blumen.

Zwischen einem 68-Jährigen und einer weiteren Familie herrscht laut Polizei seit Jahren ein Nachbarschaftsstreit. Am Mittwochabend, gegen 18 Uhr, kam es laut Polizei zwischen dem Mann und seiner 63-jährigen Nachbarin im Flur eines Mehrfamilienhauses zu einer tätlichen Auseinandersetzung.

Grund hierfür soll die Annahme des Beschuldigten gewesen sein, dass die Frau Blumen aus seinem Garten gepflückt hätte. Deshalb sei er auf die Frau losgegangen, habe sie am Hals gepackt und sie einige Sekunden lang gewürgt. Die neunjährige Enkelin der 63-Jährigen war bei dem Vorfall ebenfalls mit dabei. "Als diese dem Beschuldigten drohte, ihn mit einer Flasche zu schlagen, ließ dieser die Geschädigte los.", heißt es im Polizeibericht. Die Frau soll nach der Auseinandersetzung über Schmerzen geklagt haben und bekam während des Vorfalls keine Luft. Der Beschuldigte bestritt jedoch, die Frau gewürgt zu haben. Er hätte die Frau lediglich von sich gestoßen, als diese auf ihn zustürmte. Laut Angaben der Beamten würden die Ermittlungen in dem Fall noch andauern. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X