23-Jährige sitzt mit Schock auf Fahrbahn: Unfall mit unklarem Ablauf in Motzenhofen

Die Polizei ermittelt nach einem Unfall auf der Staatsstraße 2047 in Motzenhofen.

Zu einem Unfall mit bislang ungeklärtem Ablauf ist es laut Polizei wohl am frühen Sonntagmorgen auf der Staatsstraße 2047 in Motzenhofen gekommen. Ein zufällig vorbeikommendes Rettungsfahrzeug hatte dort gegen 5 Uhr eine 23-Jährige auf der Fahrbahn sitzen sehen, die "sichtlich unter Schock stand". Kurze Zeit später wurde ein Auto gefunden, das von der Fahrbahn abgekommen war und sich überschlagen hatte. Bislang ist laut Polizei unklar, ob sich weitere Insassen in dem Auto befanden.

Die 23-Jährige habe auf Nachfrage angegeben, dass sie mit einem Fahrzeug in einen Unfall verwickelt war. Sie konnte allerdings zunächst keinerlei Angaben über die Art des Unfall und über die Anzahl möglicher weiterer Beteiligter machen.

Kurze Zeit später sei laut Polizei ein Auto circa 300 Meter hinter der Eichkapelle festgestellt worden. Im Zuge der Unfallaufnahme habe sich ergeben, dass das Auto von Aichach kommend auf Höhe der Kapelle wohl aus "noch unbekannten Gründen" in der Kurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war und sich überschlagen hatte. Personen seien vor Ort nicht vorgefunden worden.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass mögliche Insassen sich verletzt oder hilflos in der Umgebung aufhielten, wurde die Umgebung mit Rettungshubschraubern und Hunden abgesucht. Die Suche verlief jedoch negativ.

"Zum jetzigen Zeitpunkt steht lediglich fest, dass die zuvor angetroffene Frau wohl in dem verunfallten Fahrzeug saß", so die Polizei. "Ob sie als verantwortliche Fahrzeugführerin in Frage kommt beziehungsweise ob sich noch weitere Insassen in dem Pkw befanden, muss nun durch die Polizei ermittelt werden".

Ein freiwilliger Alkoholtest bei der 23-Jährigen verlief positiv. Das Fahrzeug, an dem ein Totalschaden entstand, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X