29-jähriger Schwarzfahrer verletzt Kontrolleure in der Straßenbahn schwer

Zwei Kontrolleure sind am Sonntagmorgen in einer Straßenbahn der Linie 4 von einem 29-jährigen Mann angegriffen worden.

Ein 29-jähriger Mann hat am Sonntagmorgen zwei Fahrkartenkontrolleure in einer Augsburger Straßenbahn angegriffen und schwer verletzt. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Mann.

Zwei Fahrscheinkontrolleure überprüften am Sonntag gegen 7 Uhr die Fahrgäste der Straßenbahnlinie 4 in Richtung Augsburg Nord. Zwischen den Haltestellen Klinkertor und Brunnthal prüften die Kontrolleure den Fahrschein eines 29-Jährigen. Dabei stellten sie fest, dass der Fahrgast das Schülerticket eines 11-jährigen Schülers vorzeigte. Als der 29-Jährige damit konfrontiert wurde und zur Flucht ansetzen wollte, hielten ihn die Kontrolleure zurück. Daraufhin griff der Fahrgast die beiden Kontrolleure tätlich an.

Die 25-jährige Fahrscheinprüferin wurde durch einen gezielten Faustschlag und mehrere Schläge mit dem Ellenbogen vom Angreifer getroffen. Den 31-jährigen Fahrscheinprüfer nahm der Fahrgast zudem in den Schwitzkasten, wobei dessen Brille zu Bruch ging. Da der 29-Jährige um sich schlug und trat, eilte ein bis dato noch unbekannter Sicherheitsdienstmitarbeiter den Kontrolleuren zur Hilfe. Gemeinsam schafften sie es, den renitenten Fahrgast am Boden zu fixieren und die Polizei zu verständigen.

Auch nachdem die Polizeibeamten eintrafen, zeigte sich der Fahrgast erneut aggressiv. Als der 29-Jährige gegenüber den Beamten eine Kampfstellung einnahm und die Fäuste ballte, wurde er gefesselt. Dabei sperrte er sich und versuchte so, die Fesselung zu verhindern und beleidigte zudem die eingesetzten Beamten.

Die Fahrscheinkontrolleurin erlitt durch den Angriff eine Gehirnerschütterung, eine Schädelprellung sowie mehrere Prellungen im Gesicht. Ihr Kollege wurde durch Schläge und Tritte des Fahrgastes an der Schulter verletzt. Die Polizeibeamten blieben unverletzt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Augsburg wurde durch den zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Augsburg Haftbefehl gegen den 29-Jährigen wegen des dringenden Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung, der vorsätzlichen Körperverletzung, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, der Sachbeschädigung sowie der Beleidigung erlassen und in Vollzug gesetzt.

Der unterstützende Sicherheitsdienstmitarbeiter sowie weitere Zeugen, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Augsburg Mitte unter der Telefonnummer 0821/323-2110 zu melden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X