Region: Augsburg Stadt

Betrunkene Jugendliche sorgen für Einsatz mit mehreren Streifenwagen

Mehrere Polizeistreifen sind am Donnerstagabend zum Königsplatz gerufen worden, da eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen auf dem Bahnsteig gemeldet wurde.

Wie die Polizei berichtet, konnten die Jugendlichen von den Beamten getrennt werden, wobei es allerdings bei der anschließenden Feststellung der Personalien zu wüsten Beschimpfungen der Beamten kam. Insbesondere drei Personen aus der Gruppe taten sich dabei besonders hervor "und rasteten vollkommen aus", so die Polizei.

Als die 15-, 18-, und 19-Jährigen, die allesamt deutlich alkoholisiert – zwischen über 1,3 Promille und etwas mehr als zwei Promille – waren, gefesselt und auf die Dienststelle gebracht werden sollten, kam es zu Widerstandshandlungen gegen die Polizei. Die jungen Männer versuchten nach den Polizisten zu treten.

Jugendlicher will Polizisten angehen – und übergibt sich

Ein anderer 15-Jähriger mischte sich ein und versuchte, die Maßnahmen zu stören, musste sich dabei aber aufgrund seiner Alkoholisierung mehrfach übergeben und kam anschließend zur Behandlung in die Uniklinik.

Während der Fahrt zur Dienststelle und auch in der Dienststelle steigerte sich das Aggressionspotential des Trios nochmals, wobei seitens des 15-Jährigen auch noch dessen verständigte Erziehungsberechtigte beleidigt wurden. Aufgrund seines uneingeschränkt aggressiven Verhaltens und nicht unerheblicher Eigengefährdung blieb der Polizei laut eigenen Angaben keine andere Wahl, als ihn in eine psychiatrische Fachklinik einzuweisen.

Die Polizei weist zudem darauf hin, dass aufgrund des Polizeieinsatzes mit mehreren Streifenwagen im und am Bahnsteigbereich der Bus- und Straßenbahnverkehr am Königsplatz kurzfristig zum Erliegen kam, nachdem auch zahlreiche Schaulustige den Einsatz hautnah mitverfolgen wollten. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X