Region: Puchheim

Bewohner zweier Seniorenheime verunsichert – Polizei warnt vor unseriösen Impfgegner-Flugblättern

Besonders die Nebenwirkungen einer Schutzimpfung gegen SARS-CoV-2 werden in dem laut Polizei unseriösen Flugblatt thematisiert.

Das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord warnt vor unseriösen Flugblättern, die im Landkreis Fürstenfeldbruck seit Februar verteilt wurden. Der Herausgeber sei bisher noch unbekannt – ob der Inhalt der Flyer strafrechtlich relevant ist, ermittelt derzeit die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck.

Seit Anfang Februar wurde im Landkreis Fürstenfeldbruck, genauer in den Ortschaften Puchheim, Olching und Gröbenzell, mehrfach ein Flugblatt mit der Überschrift "Covid-19-Impfungen" verteilt. Das teilte das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord am Freitag mit. Unter anderem sei dies auch Bewohnern von zwei Seniorenheimen bekannt.

"Pseudowissenschaftliche Thesen" zu Impf-Nebenwirkungen

"In dem zweiseitigen Schreiben werden mit sehr fragwürdigen Behauptungen und pseudowissenschaftlichen Thesen unter anderem mögliche Nebenwirkungen der Impfung thematisiert. Die negativen Aussagen haben besonders bei den erwähnten Altenheimbewohnern zu starken Verunsicherungen und Ängsten im Hinblick auf anstehende Impfungen geführt", heißt es in der Mitteilung der Polizei. Ob der Inhalt des Schreibens strafrechtlich relevant ist, werde daher derzeit durch die Kriminalpolizeiinspektion in Fürstenfeldbruck geprüft. Der Herausgeber des Flugblattes sei bislang noch unbekannt.

Polizei rät zu seriösen Informationsquellen

Es sei laut Polizei davon auszugehen, dass das Schreiben auch weiterhin in Umlauf gebracht werde. Deshalb rät das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord dazu, sich ausschließlich aus seriösen Quellen, wie zum Beispiel dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit oder dem Robert-Koch-Institut, über das Thema zu informieren. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X