Region: Oberbayern

Faustschlag wegen Hundehaufens

Aus, wie die Polizei berichtet, nichtigem Grund ist es am Montag in Karlsfeld bei Dachau zu einem Streit gekommen, der schnell eskalierte. Ein bislang unbekannter Hundebesitzer soll daraufhin auf einen Mann eingeschlagen haben, der ihn darauf hinwies, dass er die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners entsorgen müsse. Der mutmaßliche Täter wird derzeit noch von der Polizei gesucht.

Gegen 14.20 Uhr am Montagnachmittag, habe, so die Polizei, ein 55-jähriger Karlsfelder einen Hundehalter in der Gaußstraße darauf aufmerksam gemacht, dass er den Kot seines Tieres entsorgen müsse. Das war der belanglose Grund für einen Faustschlag ins Gesicht, wodurch das Opfer leichte Verletzungen erlitt. Der Schläger habe sich nach der Tat mit seinem braunen Bull Terrier in Richtung Karl-Theodor-Straße entfernt. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter durch mehrere Polizeistreifen verlief jedoch ohne Erfolg. Mit etwa 1,90 m wird der Unbekannte als sehr groß beschrieben, auffällig seien auch seine zahlreichen Tätowierungen an beiden Armen.

Die Dachauer Polizei bittet unter der Telefonnummer 08131/5610 um Hinweise. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X