Region: Donauwörth|Nördlingen

Ein Fliegengitter für Millionen

Der völlig gewöhnliche Verkauf eines handelsüblichen Fliegengitters auf einer Online-Plattform brachte einem 64-Jährigen aus Kaisheim ein sehr verlockendes, aber umso unseriöseres Millionen-Angebot ein. Der Kaisheimer roch jedoch den Braten, schlug die angeblich so lukrative Offerte aus und meldete den Betrugsversuch der Polizei.

Der 64-jährige Kaisheimer hatte auf einer Online-Plattform ein Fliegengitter zum Verkauf angeboten. Daraufhin meldete sich ein angeblicher Interessent und es entwickelte sich ein Schriftverkehr. In dessen Fortgang schrieb die bislang unbekannte Person dem Kaisheimer, dass diese in Syrien lebe und von der Regierung verfolgt werde. Sie habe angeblich 5,5 Millionen Dollar in der Wohnung. Das Geld wolle sie mithilfe des 64-Jährigen nach Europa schaffen, benötige dafür jedoch eine finanzielle "Starthilfe" von ihm.

Wie die Polizei mitteilt, reagierte der Mann völlig richtig auf die Abwandlung einer bereits bekannten Betrugsmasche und leistete keinerlei Zahlung. 

Er zeigte den versuchten Betrug bei der Polizeiinspektion Donauwörth an. Die Ermittlungsbeamten leiteten nun ein Verfahren gegen Unbekannt ein. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X