Region: Augsburger Land

Jugendliche in Bobingen mit Schusswaffen unterwegs

Die Polizei Bobingen weist auf die Gefährlichkeit von Anscheinswaffen hin (Symbolbild).

Zu einem größeren Polizeieinsatz führte am Sonntag gegen 17.10 Uhr die Mitteilung eines Passanten, der am Rathausplatz in Bobingen eine Person beobachtet hatte, die innerhalb einer circa zehnköpfigen Gruppe Jugendlicher mit einer Schusswaffe hantierte. Die Polizei schickte sofort sechs Streifen zum Rathausplatz.Am Einsatzort konnten die Beamten allerdings zunächst niemanden feststellen. Im Umfeld des nahegelegenen Jugendzentrums in der Jahnstraße hielten die Polizisten dann aber einen 13-Jährigen an, auf den die Personenbeschreibung des Waffenträgers passte.

Der Junge räumte schließlich ein, dass er in seinem Rucksack eine Softair-Pistole mitführte. Diese sei auf den ersten Blick nicht von einer scharfen Schusswaffe zu unterscheiden, erklärt die Polizei. Deshalb dürfe diese Waffen nicht in der Öffentlichkeit geführt werden. Die Polizei stellte die Pistole sicher.

Die Polizei Bobingen weist in diesem Zusammenhang auf die Gefährlichkeit solcher
Anscheinswaffen hin, "da diese von den Einsatzkräften auf größere Distanz unmöglich von echten Schusswaffen unterschieden werden können". Dieser Umstand könne im schlimmsten Fall "bis zum Schusswaffengebrauch gegen den Träger einer solchen Anscheinswaffe führen". (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X