Region: Augsburger Land

Weniger Verkehrsunfälle

Die Bobinger Polizei zieht in ihrer Unfallstatistik Bilanz. So gab es im vergangenen Jahr im Bereich der PI Bobingen 946 Verkehrsunfälle. Symbolbild.

946 Verkehrsunfälle gab es im vergangenen Jahr im Bereich der Polizeiinspektion Bobingen.

Im vergangenen Jahr haben sich im Bereich der Polizeiinspektion Bobingen 946 Verkehrsunfälle ereignet. Das geht aus der Unfallstatistik der PI Bobingen für das Jahr 2020 hervor. Somit ist die Zahl der Verkehrsunfälle, die im Jahr 2019 bei 1074 Verkehrsunfällen lag, um zwölf Prozent gesunken. Von den 946 Verkehrsunfällen waren 154 Verkehrsunfälle mit Personenschäden - im Jahr 2019 waren es 159. Ein Mensch kam ums Leben.

144 Verstöße gegen die Gurtpflicht ahndete die Polizei im vergangenen Jahr und 324 Verstöße gegen die Nutzung des Handys beim Führen eines Fahrzeugs. Bei der Verkehrsüberwachung war das mobile Lasergerät 134 Stunden im Einsatz. Weiter gab es im vergangenen Jahr 220 gemeldete Unfallfluchten. 71 konnte die Polizei aufklären. Im Jahr davor zählte die Polizei 228 zur Anzeige gebrachte Unfallfluchten.

Bei insgesamt zehn Verkehrsunfällen war im vergangenen Jahr Alkohol im Spiel. 35 folgenlose Trunkenheitsfahrten wurden angezeigt und acht folgenlose Drogenfahrten. Weiter verzeichnet die Polizei Bobingen im Jahr 2020 drei Schulwegunfälle mit je einem leichtverletzten Schulkind - im Vorjahr ereigneten sich zwei Schulwegunfälle mit je einem leichtverletzten Schulkind.

Leicht gestiegen ist im Corona-Jahr die Zahl der Fahrradunfälle. 79 Fahrradunfälle waren es. 2019 zählte die Polizei 76 Fahrradunfälle. Bei 74 der 79 Fahrradunfälle gab es Verletzte. Davon waren neun schwer und 71 leicht verletzt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X