Region: Augsburger Land

Fahrbahn zwischen Inningen und Bobingen wird ab Dienstag erneuert

Zwischen Inningen und Bobingen wird vom 27. September bis 14. Oktober die Fahrbahn erneuert. Der Abschnitt ist für den Verkehr gesperrt.

Die Fahrbahndecke der St 2035 zwischen der Kreuzung Bobinger Straße / Heumahdstraße und dem Kreisverkehr an dem nördlichen Ortsausgang in Bobingen wird ab Dienstag, 27. September, erneuert. Die Arbeiten sollen laut Staatlichem Bauamt Augsburg bei einer Länge von insgesamt 2,7 Kilometern rund drei Wochen dauern. Während der Bauzeit ist die Staatsstraße 2035 für den Verkehr voll gesperrt. Die Sanierungsarbeiten beschränken sich auf die Fahrbahn. Der seitliche Geh- und Radweg sei nicht betroffen und könne weiterhin genutzt werden.

Auf dem Teilstück der St 2035 wird die schadhafte Deck- und Binderschicht abgefräst, an einigen Schadstellen wird zudem die Tragschicht erneuert. Anschließend wird eine neue acht Zentimeter dicke Asphaltbinderschicht und eine vier Zentimeter dicke Asphaltdeckschicht eingebaut.

Die Stadt Augsburg nutzt die Maßnahme, um an der Kreuzung Bobinger Straße / Heumahdstraße die Fahrbahn zu erneuern. Im Einmündungsbereich der Bobinger Straße sowie in der Heumahdstraße bis zur Oktavianstraße werden die Asphaltbinderschicht und Asphaltdeckschicht abgefräst und erneuert. Die Ein- und Ausfahrt Oktavianstraße / Heumahdstraße bleibt weiterhin geöffnet. Die Arbeiten beschränken sich auf die Fahrbahn, der seitliche Geh- und Radweg an der Heumahdstraße ist nicht betroffen. Die Querung der Einmündung in Nord-Süd-Richtung ist für den Geh- und Fußverkehr während der Arbeiten jedoch gesperrt, eine Umleitung über die östlich gelegene Oktavianstraße wird eingerichtet.

Die Baukosten belaufen sich auf rund eine Million Euro, welche anteilig der Freistaat Bayern und die Stadt Augsburg tragen. Bei günstiger Witterung sollen die Arbeiten bis spätestens 14. Oktober beendet sein. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X