Region: Augsburger Land

Hilferuf der Wertachklinik Bobingen: Umliegende Krankenhäuser sollen unterstützen

Die Wertachklinik Schwabmünchen hat auf den Hilferuf aus Bobingen reagiert und schickt zwei Mitarbeiter. Auch das Josefinum und das Vincentinum haben Hilfe zugesagt.

Aufgrund der zunehmenden Anzahl an Personalausfällen, unter anderem wegen positiv getesteter Mitarbeiter, wurden in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dem Krisenstab der Wertachkliniken nun wichtige Entscheidungen getroffen. Beispielsweise gilt ein generelles Besuchsverbot und es werden Reihentestungen bei Personal und Patienten durchgeführt.

Die Situation in der Wertachklinik Bobingen hat sich durch weitere Personalausfälle weiter verschärft. "Die Lage ist äußerst angespannt", teilen die Wertachkliniken in einer Presseerklärung mit. Daher habe die Klinikleitung über den Ärztlichen Leiter Krankenhauskoordination, Professor Dr. Axel Heller, einen Hilferuf ausgesendet. Die umliegenden Einrichtungen – Kliniken, BRK, Rettungsdienste – wurden angeschrieben mit der Bitte, das Krankenhaus in Bobingen nach Möglichkeit zu unterstützen.

"Auch intern wurden die Tage alle Hebel in Bewegung gesetzt und sämtliche Mitarbeitende mit Krankenpflege-Hintergrund angesprochen", heißt es in der Mittelung. Ab sofort unterstützen demnach Lehrkräfte der Krankenpflegeschule, Praxisanleiter und Personal aus dem OP und der Anästhesie sowie der Endoskopie die Pflegekräfte auf den Stationen. Darüber hinaus sollen zwei Mitarbeiter aus Schwabmünchen in Bobingen aushelfen. Aus dem Pflegepool Bayern kommen, Stand Freitag, vier zusätzliche Kollegen und ab Montag vom Josefinum zwei und vom Vincentinum vier Pflegekräfte für die nächsten ein bis zwei Wochen zur Unterstützung an die Wertachkliniken.

Auch die ehrenamtliche Patientenfürsprecherin der Wertachkliniken, die diplomierte OP-Schwester Mechtild Rosengart, will ab kommenden Mittwoch aus ihrem Ruhestand in den aktiven Dienst zurückkehren und zweimal die Woche auf einer Station mithelfen.

Klinikvorstand Martin Gösele bedankt sich für die gute Zusammenarbeit und ist froh über die kollegiale Unterstützung der umliegenden Krankenhäuser und des Pflegepools Bayern. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X