Region: Augsburger Land

Radegundisfest in Waldberg

StaZ-Reporter Michael Spatz aus Bobingen
Als StaZ-Reporter berichten Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Jeder kann mitmachen.
Festgottesdienst im Freien

Tradition neu erleben und genießen

Am 4. Sonntag nach Pfingsten feierten die Einwohner von Waldberg und Kreuzanger ihr Radegundisfest auf eine besondere Art. Durch kurzfristige Lockerungen der Corona Beschränkungen konnten die Organisatoren aus Kirche und Vereinen die Tradition aufleben lassen und neu erlebbar machen. Die Programmpunkte wurden den geltenden Einschränkungen entsprechend optimal angepasst. Beginnend am Sonntagmorgen kamen die Wallfahrer aus Rommelsried diesmal mit dem Auto zur Messe. Der Festgottesdienst mit Festprediger Thomas Gerstlacher wurde zur Wahrung der Abstände kurzerhand auch ins Freie übertragen. Die Statue der heiligen Radegundis, stand nahedes Kirchenausgangs und somit für alle Besucher sichtbar im Mittelpunkt. Ein Spaziergang zu den aufgebauten Altären ersetzte die untersagte Prozession. Der Pfarrgemeinderat machte zusätzlich die Geschichte und die Taten der Dorfpatronin mit einem Stationenweg rund um die Kirche für Groß und Klein lebendig. Hier konnte mit allen Sinnen das gute Herz der Heiligen zum Wohl der eigenen Seele nachempfunden werden. Jeder Teilnehmer durfte mit einem kleinen Holzherz den Weg starten, an einer Audiostation und einem Modell die Legende hören und sehen, bedrückende Lasten symbolisch in die Schwarzach werfen, Birken mit Blumen schmücken, Kerzen zum Gebet anzünden, ein Selfie am neuen Radegundismarterl machen und zum Abschluss ein gebackenes Herz als Belohnung verspeisen. Besonders feierlich wurde am Montag der Gottesdienst bei gutem Wetter auf dem Festplatz gefeiert. Die Radegundismädchen in ihren schönen Trachten waren mit dabei und die Schwarzachtaler umrahmten traditionell die Messe musikalisch. Die Einweihung und Segnung des neuen Radegundismartels, das zur Erinnerung an die 200 - Jahrfeier gestiftet wurde, übernahm Pfarrer Thomas Rauch. Es entstand hier eine wunderschöne Säule, die eine in Oberammergau geschnitzte Radegundisfigur umhüllt. Kasper Kirchenbaur, Josef Fischer und die Spenden einiger Bewohner machten dieses möglich. Im Anschluss an die Gottesdienste empfingen die Schwarzachtaler Musikanten an beiden Tagen die Besucher zum Frühschoppen mit Blasmusik und Bewirtung im Festzelt.Die Freude über den Erhalt der Tradition und das Zusammentreffen im Festzelt war den Besuchern sichtlich anzumerken.

Text: Elisabeth Egger, Michael Spatz

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X