Region: Augsburger Land

Bobinger Stadtratssitzung endet nach zwölf Minuten

Profilbild vonLeserReporter FBU Bobingen e. V. aus Bobingen

Nach bereits zwölf Minuten bat Bürgermeister Müller (SPD) Presse und Öffentlichkeit nach draußen, um die Sitzung hinter verschlossenen Türen fortzusetzen. Auf der öffentlichen Tagesordnung fanden sich lediglich vier Punkte - neben den obligatorischen  "Berichterstattung", "Genehmigung einer Niederschrift" sowie "Wünsche und Anfragen" hatte der Stadtrat über den Erlass einer Sanierungssatzung für die Siedlung zu entscheiden.

Eine derartige Satzung sei laut Bürgermeister erforderlich, um Fördergelder zu beantragen. Nach zwei Fragen von Stadtrat Handschuh (FBU) nach der Höhe der Fördermittel sowie dem voraussichtlichen Gesamtvolumen aller Maßnahmen wurde die Satzung einstimmig verabschiedet.

Details hierzu finden Sie unter www.fbu-bobingen.de

In Bobingen kein Einzelfall

Die Frage, ob ein öffentlicher Teil von gerade einmal zwölf Minuten bei vier Tagesordnungspunkten das Vertrauen der Bevölkerung in die Transparenz der Bobinger Kommunalpolitik fördert, dürfen sich Bürgermeister als auch Leser gleichermaßen stellen. Tatsächlich handelt es sich hierbei in Bobingen keineswegs um einen Einzelfall: Am 20.03.2018 war Bürgermeister Müller noch schneller - er beendete diese öffentliche Sitzung bereits nach zehn Minuten.

Eine Zusammenfassung aller Tagesordnungspunkte finden Sie unter www.fbu-bobingen.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X