Region: Donauwörth|Nördlingen

Panoramareiche Stadt am Ipf

Ortsporträt

Das Industriegebiet Nord-Ost wird gerade entwickelt.

Das Wahrzeichen, das Bopfingen prägt und man schon von Weitem sehen kann, ist der 668 Meter hohe Ipf. Heute leben rund 12.000 Bürgerinnen und Bürger in Bopfingen, der viertgrößten Stadt des Ostalbkreises. Aufhausen, Baldern, Flochberg, Kerkingen, Oberdorf am Ipf, Schloßberg, Trochtelfingen, Unterriffingen und das Zentrum um die Altstadt bilden zusammen die tiefe Bopfinger Verbundenheit.

Seit Februar 2006 ist Dr. Gunter Bühler (CDU) Bürgermeister der Stadt. Neben sehenswerten Bauwerken, Museen und Denkmälern, ist die Stadt am Ipf auch wirtschaftlich gut aufgestellt. Es gibt zwei Gewerbegebieten: Kerkingen-Nord und das Industriegebiet Nord-Ost. In letzterem werden derzeit attraktive Gewerbe- und Industrieflächen mit insgesamt rund neun Hektar entwickelt. Das Industriegebiet liegt verkehrsgünstig direkt an der B29 als wichtige Wirtschaftsachse Stuttgart, Augsburg / Ingolstadt. Das Bebauungsplanverfahren samt Baulandumlegung und Erschließungsplanung sollen in diesem Jahr abgeschlossen sein, sodass ab 2023 mit der Erschließung und dem Flächenverkauf begonnen werden kann. Mit der Erschließung wurde aktuell noch nicht begonnen. Das Baugebiet soll nach Bedarf entstehen und umgesetzt werden. Der Bauplatzpreis steht für das Gewerbegebiet noch nicht fest. Dieser wird im Anschluss an die Vergabe der Erschließung durch die Stadtverwaltung Bopfingen kalkuliert und vom Gemeinderat festgelegt. Weitere Informationen zur Stadt am Ipf gibt es auf der Homepage im Internet unter: www.bopfingen.de. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben
 


X